Diverses Highlights am Himmel

Feuer und Flamme: Ab Mai kämpfen die besten Pyrotechniker Deutschlands mit spektakulären Feuerwerk-Shows um die Gunst des Publikums. Die Wettkämpfe finden in ganz Deutschland statt, etwa im Berliner Olympiastadion oder auf der Trabrennbahn in Hamburg. Tickets können ab sofort bestellt werden.

Die Pyro Games von Veranstalter Lux.concerts.events zählen zwei Jahre nach Gründung bereits zu den großen Feuerwerkfestivals in Deutschland. Im Frühjahr und Sommer werden bundesweit Vorentscheide ausgetragen. Bis zu vier Pyrotechnik-Teams treten pro Entscheid gegeneinander an. Die Sieger werden zum jährlichen Finale im Frühjahr des Folgejahres geladen. So begegnen sich die Vorentscheidssieger 2008 am 2. Mai im Olympiastadion in Berlin in einem feurigen Finale.

Aber nicht nur das Finale, auch die Vorentscheide können sich sehen lassen: Die Pyrotechniker, die am Abend gegeneinander antreten, werden im Vorfeld vom Veranstalter geprüft und ausgewählt. Zu jedem Vorentscheid werden drei bis vier Feuerwerksteams eingeladen. Jedes muss mit und ohne Musikvorgabe eine Feuerwerkschoreografie in den Himmel zaubern. Die Dauer beträgt pro Show etwa 13 bis 15 Minuten. Anschließend entscheidet das Publikum und wählt mittels Stimmzettel den Sieger des Wettbewerbs.

Anzeige

Aufgabe der Team ist es schließlich, eine möglichst spektakuläre Show aus Feuerwerk und Musik am Nachthimmel abzuliefern – zur Freude der Zuschauer. Ein Unterhaltungsprogramm mit Live-Musik und Kinderanimation soll die Wartezeit zwischen den einzelnen Wettbewerbsbeiträgen verkürzen. Zum Abschluss zeigt der Veranstalter – außer Konkurrenz – eine Laser- und Feuerwerksshow unter Leitung von Jürgen Matkowitz. Der Inhaber von Apollo Art of Laser and Fire kreierte eigens für die Pyro Games eine musiksynchrone Lasershow. Sein Können bewies der Pyrotechniker bereits beim Feuerwerk zur Eröffnung des Berliner Olympiastadions vor 85.000 Zuschauern oder bei der Abschluss-Show der Berliner Fanmeile zur Fußball Weltmeisterschaft 2006.

Die Veranstalter versprechen auch für dieses Jahr Feuerwerksshows, die Sylvester in den Schatten stellen. Bisher stehen außer dem Finale in Berlin 21 weitere Veranstaltungsorte in Deutschland fest, an denen Vorentscheide ausgetragen werden. Der Vorverkauf der Tickets hat bereits begonnen. Die Preise variieren, Stehplätze für das Finale im Olympiastadion in Berlin am 2. Mai gibt es für 10 Euro, Sitzplätze ab 15 Euro. Sitzplätze für den Vorentscheid auf der Hamburger Trabrennbahn am 11. und 12. September beispielsweise kosten ab 20 Euro, Stehplätze 10 Euro. Weitere Informationen zu Veranstaltung, Programm, Veranstaltungsorten und Vorverkauf gibt es unter www.pyrogames.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...