Diverses „Hoher Ölpreis nutzt der Wirtschaft“

Professor Norbert Walter ist Chefvolkswirt der Deutschen-Bank-Gruppe.

impulse: Herr Walter, schadet der hohe
Ölpreis der deutschen Wirtschaft?

Walter: Ja und nein. Kurzfristig nimmt ein
um zehn Dollar höherer Ölpreis knapp ein
halbes Prozent des Bruttoinlandsprodukts.
Verbleibt er auf hohem Niveau, werden sich
die positiven und die negativen Effekte mittelfristig etwa ausgleichen. Langfristig wäre es denkbar, dass die positiven Impulse für die
deutsche Volkswirtschaft überwiegen. Dann
wäre sogar eine ölpreisbedingte Steigerung
des BIP möglich.

Anzeige

Das teure Öl ist auch eine Chance?

Das ist übertrieben, aber wir können einerseits
vom wachsenden Export in die Erdöl exportierenden Länder profitieren. Außerdem verfügen wir über Produkte und Produktionsverfahren, die zur Energieeffizienz beitragen. Diese helfen anderen, Energie zu sparen. Zusätzlich sind wir zusammen mit den Dänen und Engländern im Bereich regenerative Energien sehr leistungsfähig. Bei einem nachhaltig hohen Ölpreis können wir
auch damit sehr erfolgreich sein.

Wie müsste sich der Preis für Öl also
entwickeln?

Er müsste langfristig auf relativ hohem Niveau
verbleiben. Dies wird meiner Meinung nach
auch der Fall sein. Ich rechne damit, dass sich
der Preis um 40 Dollar pro Barrel stabilisiert.
Bei einem nachhaltig hohen Ölpreis können
wir auch damit sehr erfolgreich sein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...