Diverses „Ich war fassungslos“

Jahrelang arbeitet Bernd Meyer für das Brennstoffinstitut der DDR in Freiberg. Von brisanten Forschungsprojekten wird er ausgeschlossen, da er als verdächtig gilt: Er hat eine Tante im Ruhrgebiet. Schließlich ringt sich der Wissenschaftler zu einem riskanten Schritt durch.

Am 1. März 1988 stellt Meyer einen offiziellen Ausreiseantrag. „Das war ungefähr so, als würde man sich schon mal vor dem Zuchthaus anstellen“, erinnert er sich. „Man wusste nicht, was passiert.“ Er wird verhört, beschattet, darf schließlich samt Familie ausreisen – und erlebt, wie wenige Monate später die Mauer fällt. Heute ist er Rektor der TU Bergakademie Freiberg.

In einer mehrteiligen Video-Serie erzählen Unternehmer und Wissenschaftler über ihre Erinnerungen an 9. November 1989.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...