Diverses impulse Wissen (Winter 2011/2012)

Diese Linkkollektion gibt weiterführende Informationen, die die Fallstudien, Zusammenfassungen, Analysen, Reportagen und Kolumnen aus dem Wissenskompendium impulse Wissen (Winter 2011) ergänzen und erweitern.

Vier Mal im Jahr werden in „impulse Wissen“ – als Teil des Wirtschaftsmagazins impulse – die spannendsten Forschungsergebnisse zu den Themen Management, Innovation und Unternehmertum für eine größere Öffentlichkeit journalistisch aufbereitet.Die Printausgabe des Magazins können Sie noch bis Ende Juli für 7,50 Euro an Kiosken kaufen oder unter impulse.de/einzelhefte bestellen. Ab sofort gibt es impulse für den gleichen Preis auch als PDF-Download, unter www.impulse.de/epaper oder, für das iPad, unter www.pubbles.de/impulse. Dort können Sie auch ein digitales Abo abschließen. Auch impulse Wissen gibt es digital: für 4,90 Euro als PDF-Download unter www.impulse.de/impulsewissen/epaper

Titel: Ideen aus analogen Märkten

Anzeige

S. 6-17: Woher bekommt man die besten Ideen? Was können Unternehmer aus Märkten lernen, die auf den ersten Blick zwar grundverschieden, aber auf einer tieferen Ebene verwandt – also analog – sind?

Literatur

Boundary spanning into analogous markets: The value of accessing knowledge from “distant relatives” in new product ideation, WU Wien Working Paper, 2011. (noch nicht veröffentlicht)

Autoren

Nikolaus Franke
http://www.wu.ac.at/entrep/institut/team/cv/franke

Marion K. Poetz
http://www.cbs.dk/en/Research/Departments-Centres/Institutter/INO/Menu/Staff/Menu/Academic-staff/Videnskabelige-medarbejdere/Assistant-Professors/marion_poetz

Weiterführende Links

Peter Keinz, Reinhard Prügel: A User Community-Based Approach to Leveraging Technological Competences: An Exploratory Case Study of a Technology Start-Up from MIT, in: Creativity and Innovation Management, Vol. 19, Issue 3, S. 269-289, 2010
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1467-8691.2010.00570.x/abstract

Marion K. Poetz, Reinhard Prügl: Crossing Domain-Specific Boundaries in Search of Innovation: Exploring the Potential of ‚Pyramiding‘, in: Journal of Product Innovation Management, Volume 27, Issue 6, S. 897-914, 2010
http://www.mendeley.com/research/crossing-domainspecific-boundaries-search-innovation-exploring-potential-pyramiding-1/

Thema: Das Internet der Dinge

S. 18 – 23: Davon träumen Logistiker, seit es den Barcode gibt: Paletten, Kisten und Container steuern sich selbst durch die Welt, finden quasi selbst ihr Ziel. Was wie Science Fiction klingt, hat einen Namen: Internet der Dinge. Was sich aus jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnissen, etwa aus dem Forschungsprojekt smaRTI mit Mars und Rewe, für andere Unternehmer ableiten lässt.

Literatur

A) Herbert Kopfer, Jörn Schönberger: Autonomy and decentralized decision making in logistics: new ideas, technological innovations, enhanced decision support and initial applications, in: Special Issue of Logistics Research, Volume 3, Numbers 2-3, S. 67-70, 2011.
http://www.springerlink.com/content/j51687538w1u287k/

B) Willibald Günther, Michael ten Hompel: Internet der Dinge in der Intralogistik, 360 Seiten, Springer-Verlag, 2010.ISBN: 3642048951
Abstract online abrufbar: http://www.springer-vdi.de/libary/news/2010/03/146_53766.pdf

Autoren

A) Herbert Kopfer
http://www.logistik.uni-bremen.de/

Jörn Schönberger
http://www.logistik.uni-bremen.de/English%20version/3-team_ENG/CV_jsb_ENG.html

B) Willibald Günther
http://www.flw.mb.tu-dortmund.de/de/mitarbeiter/univ.-prof.-dr.-michael-ten-hompel.html

Weiterführende Links

Michael Chui, Markus Löffler, Roger Roberts: The Internet of Things, in: McKinsey Quarterly, März 2010
http://www.mckinseyquarterly.com/The_Internet_of_Things_2538

Informationsforum RFID: Basiswissen Internet der Dinge
http://www.info-rfid.de/info-rfid/content/e107/e127/e776/Basiswissen_IOT_ger.pdf

Thema: Unternehmerische Leidenschaft

Seite 24-25: Welchen Einfluss hat die Leidenschaft des Unternehmers auf die Motivation seiner Mitarbeiter? Wenn die „Passion“ sich durch ein Streben nach Innovation und Entwicklung ausdrückt, steigt das „Commitment“ der Arbeitnehmer. Überraschenderweise sinkt es, wenn der Unternehmer eine Leidenschaft zum Gründen zeigt.

Literatur

Perceptions of Entrepreneurial Passion and Employees’ Commitment to Entrepreneurial Ventures in: Entrepreneurship Theory and Practice, September 2011
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1540-6520.2011.00491.x/abstract

Autoren

Nicola Breugst
http://www.econ.mpg.de/english/staff/egp/breugst

Anne Domurath
http://www.wi.tum.de/?id=264

Anja Klaukien
http://www.econ.mpg.de/english/staff/egp/klaukien

Weiterführende Links

Violet T. Ho, Sze-Sze Wong, Chay Hoon Lee: A Tale of Passion: Linking Job Passion and Cognitive Engagement to Employee Work Performance, in: Journal of Management Studies, Volume 48, Issue 1, S. 26-47, 2011
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1467-6486.2009.00878.x/full

Matthew S. Wood, Jonathan D. Rowe: Nowhere to Run and Nowhere to Hide: The Relationship between Entrepreneurial Success and Feelings of Entrapment, in: Entrepreneurship Research Journal: Volume 1, Issue. 4, Article 4, 2011
http://www.bepress.com/erj/vol1/iss4/4

Melissa S. Cardon, Joakim Wincent, Jagdip Singh, Mateja Drnovsek: The Nature and Experience of Entrepreneurial Passion, in: The Academy of Management Review, Volume 34, Nr. 3, S. 511-532, 2009
http://aomarticles.metapress.com/content/04q6853416107813/

Thema: Vertrauen der Stakeholder

S. 30 – 33: Circle of Trust: Familienunternehmen gelten bei Investoren als besonders vertrauenswürdig. Dabei basiert das Vertrauen nicht bloß auf Fact, sondern auch auf Fiction.

Literatur

Stakeholder Trust in Family Businesses, WHU Working Paper, 2011

Autoren

Andreas Hackhttp://www.whu.edu/forschung/fakultaet/strategy-and-organization-group/intes-institut-fuer-familienunternehmen/team/fakultaet/prof-dr-andreas-hack/

Hannes Hauswald
http://www.whu.edu/forschung/fakultaet/strategy-and-organization-group/intes-institut-fuer-familienunternehmen/team/externe-doktoranden/

Weiterführende Links

David A. Johnston, David M. McCutcheon, F. Ian Stuart, Hazel Kerwood, David M. McCutcheon, F. Ian Stuart, Hazel Kerwood: Effects of supplier trust on performance of cooperative supplier relationships, in: Journal of Operations Management, Nr. 22, S. 23-38, 2004.
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0272696303000810

Marjorie J. Cooper, Nancy Upton, Samuel Seaman: Customer Relationship Management:
A Comparative Analysis of Family and Nonfamily Business Practices, in: Journal of Small Business Management, Volume 43, Nr. 3, S. 242–256, 2005.
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1540-627X.2005.00136.x/abstract

W. Gibb Dyer, David A. Whetten: Family Firms and Social Responsibility: Preliminary Evidence from the S&P 500, in: Entrepreneurship Theory and Practice, Volume 30, Nr. 6, S. 785-80, 2006
http://www.ingentaconnect.com/content/bpl/etap/2006/00000030/00000006/art00007

Ulrich R.Orth, Mark T.Green: Consumer loyalty to family versus non-family business: The roles of store image, trust and satisfaction, in: Journal of Retailing and Consumer Services, Nr. 16, S. 248–259, 2009
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0969698908000660

Alexander Krappe, Lazaros Goutas, Arist von Schlippe: The “family business brand”: an enquiry into the construction of the image of family businesses, in: Journal of Family Business Management, Volume 1, Nr. 1, S. 37-46, 2011
http://www.emeraldinsight.com/journals.htm?issn=2043-6238

Thema: Konflikte lösen

S. 34 – 39: Wie lassen sich Konflikte in Familien lösen? Die Wissenschaft unterscheidet drei Arten von Konflikten (kognitive, prozessuale und emotionale), die allesamt eskalieren können. Teil einer Good Governance muss aus einem guten Konfliktmanagement bestehen. Welche Formen gibt es? Und wie lassen sich Konflikte von vornherein verhindern?

Literatur

Konflikte in Familie und Unternehmen erkennen, managen und vermeiden. In: Alexander Koeberle-Schmid, Hans-Jürgen Fahrion, Peter Witte: Family Business Governance. S. 309-320, 2010
http://wifu.uni-wh.de/kos/WNetz?art=News.show&id=783

Autoren

Franz W. Kellermanns
http://www.whu.edu/forschung/fakultaet/strategy-and-organization-group/intes-institut-fuer-familienunternehmen/team/fakultaet/prof-dr-franz-w-kellermanns/

Arist von Schlippe
http://www.uni-wh.de/university/personenverzeichnis/details/show/Employee/von-schlippe/details/vita/

Weiterführende Links

Ulla Gläßer, Lars Kirchhoff: Konfliktmanagement – Von den Elementen zum System, Herausgeber: PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), 2011
http://www.europa-uni.de/de/forschung/institut/institut_ikm/publikationen/EUV_PwC_Studie_Konfliktmanagement-Systeme_2011_DRUCK-V15.pdf

Alexander Koeberle-Schmid, Peter Witt, Hans-Jürgen Fahrion: Gestaltung der Governance im Familienunternehmen – Gremien und Instrumente der Business und Family Governance, in: Zeitschrift für Corporate Governance, Heft 04/2010, S. 161-169, 2010
http://www.kpmg.de/docs/ZCG_04_2010_Fahrion.pdf

Torsten Wulf, Stephan Stubner: Unternehmernachfolge in Familienunternehmen – Ein Untersuchungsmodell zur Analyse von Problemfeldern bei der Übergabe der Führungsrolle,HHL-Working Paper, 2010
http://www.hhl.de/fileadmin/texte/publikationen/arbeitspapiere/hhlap0096.pdf

Thema: Case Studies KMUs und Export

S. 44 – 47: Wie schafft man den Einstieg in einen ausländischen Markt? Welche Instrumente erweisen sich als am erfolgreichsten? Und: Wie muss die Führung des Unternehmens zusammengesetzt werden, damit ein Unternehmen zu einem erfolgreichen Exporteur wird?

Literatur

International Opportunity Recognition among Small and Medium-Sized Family Firms, in: Journal of Small Business Management, 49/3, S. 490-514, 2011
http://jyu.academia.edu/ArtoOjala/Papers/1169122/International_opportunity_recognition_among_small_and_medium-sized_family_firms

Autoren

Tanja Kontinen
https://www.jyu.fi/jsbe/yhteystiedot/henkilokortit/kontinentanja

Arto Ojala
http://users.jyu.fi/~arojala/

Weiterführende Links

Bernhard Swoboda, Martin Jager, Dan Cristian Dabija: Schritt für Schritt: Erfolgreiche Internationalisierungsstufen von KMU, in: Marketing Review St. Gallen, Volume 26, Nr. 3, S. 10-15, 2009
http://epub.uni-regensburg.de/21933/

Björn Hobus: Managementpraxis: Drei Geschäftsführer international erfolgreicher Mittelständler im Interview, in: Zeitschrift für Management, Volume 6. Nr. 1, S. 79-92, 2011
http://www.springerlink.com/content/evt150058w0n560m/

Christopher Stehr: Globalisation strategy for small and medium sized enterprises, in: International Journal of Entrepreneurship and Innovation Management, Volume 12, Nr. 3/4, 2010
http://inderscience.metapress.com/content/t60wm1273w41568q/

Thema: Neue Märkte: Konvergierende Geschäftsmodelle

S. 48 – 58: Vor allem Technologie führt dazu, dass unterschiedliche Branchen zusammenwachsen. Das hat Konsequenzen für das Geschäftsmodell vieler Unternehmer. Wie reagieren sie auf diese Entwicklungen, damit sie nicht selbst zum Opfer eines Strukturwandels werden?

Literatur

Das Zusammenwachsen von Branchen erfolgreich managen, Draft, Juni 2011

Autoren

Fredrik Hacklin
http://www.mtec.ethz.ch/people/people_alpha/EML/fhacklin

David Klang
http://www.entrepreneurship.ethz.ch/people/klangd

Pius Baschera
http://www.entrepreneurship.ethz.ch/people/bpius

Weiterführende Links

Fredrik Hacklin, Christian Marxt, Fritz Fahrni: An evolutionary perspective on convergence: inducing a stage model of inter-industry innovation, in: International Journal of Technology Management, Volume 49, Nr.. 1/2/3, 2010
http://www.ionewmanagement.ch/de/artikelanzeige/artikelanzeige.asp?pkBerichtNr=180689

Thomas Bieger, Stephan Reinhold: Innovative Geschäftsmodelle und die «Innovation» des Geschäftsmodells, IDT-Blickpunkt, Nr. 21, 2009
http://www.alexandria.unisg.ch/publications/58750

Thema: Rezessionsmanagement

S. 60 – 65: Gute Unternehmer denken antizyklisch. Sie machen ihren Laden im Aufschwung rezessionsfest und investieren wenn andere sparen

Literatur

Zyklusbewusstes Management von Rezessionen: In der Krise ist vor dem Aufschwung. In: Tom A. Rüsen (Hrsg.): Familienunternehmen erfolgreich sanieren. Der Einfluss des Familienfaktors bei Restrukturierungen, 2011.
http://www.esv.info/978-3-503-13009-2

Autor

Hermut Kormann
Weiterführende Links

Christian Rammer: Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf die Innovationstätigkeit der Unternehmen in Deutschland, ZEW Discussion Paper No. 11-070, November 2011
http://ftp.zew.de/pub/zew-docs/dp/dp11070.pdf

Tom A. Rüsen: Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf Familienunternehmen, in: Psychotherapie Forum, Volume 18, Nr. 1, S. 53-56, 2010
http://www.springerlink.com/content/w64u1740806t3313/

Rubrik: Aktuelle Aufsätze

S. 70: Steven Bradley, Johan Wiklund, Dean Shepherd: Swinging a Double-edged Sword: The Effect of Slack on Entrepreneurial Management and Growth. Journal of Business Venturing, Vol. 26, Seite 537–554, Mai 2011
http://www.mendeley.com/research/swinging-doubleedged-sword-effect-slack-entrepreneurial-management-growth-11/

Corine Noordhoff, Kyriakos Kyriakopoulos, Christine Moorman, Pieter Pauwels, Benedict Dellaert: The Bright Side and Dark Side of Embedded Ties in Business-to-Business Innovation. Journal of Marketing, Vol. 75, Seite 34–52, September 2011
http://repub.eur.nl/res/pub/22813/ERS-2011-008-MKT.pdf

Wendy Smith, Marianne Lewis: Toward a Theory of Paradox: A Dynamic Equilibrium Model of Organizing. The Academy of Management Review, Vol. 36, Seite 381–403, April 2011
http://www.aom.pace.edu/InPress/main.asp?action=preview&art_id=917&p_id=4&p_short=AMR

impulse Wissen: Ausstieg

S. 71: Kai Hansen, 29, hat nach dem Studium an der privaten European Business School die Bestellplattform Lieferando gegründet
http://www.lieferando.de/

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...