Diverses Inlandstourismus stark rückläufig

Inlandstourismus stark rückläufig

Inlandstourismus stark rückläufig

Flaute in der deutschen Tourismuswirtschaft

Im Februar 2003 wurden in Deutschland 18,1 Mill. Gästeübernachtungen gezählt, 5 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahresmonat. Damit verringerte sich die Zahl der Gästeübernachtungen ununterbrochen seit Juni 2002 im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresmonat.

Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, war in diesem Zeitraum der Rückgang der Übernachtungen im Februar 2003 der bisher höchste. Die Übernachtungen inländischer Gäste gingen im Februar 2003 um 5 Prozent auf 15,6 Millionen zurück, die der Gäste aus dem Ausland um 6 Prozent auf 2,5 Mill.

Anzeige

Die Zahl der Gästeübernachtungen für Januar und Februar 2003 zusammen lag mit 35,0 Mill. um 3 Prozent unter dem Wert des entsprechenden Vorjahreszeitraums. Davon entfielen 30,3 Millionen Übernachtungen auf inländische Gäste (– 4 Prozent) und 4,7 Millionen auf ausländische Gäste (– 2 Prozent). Für das Jahr 2003 insgesamt rechnet die Deutsche Zentrale für Tourismus allerdings mit einer Steigerung der Übernachtungszahlen um 3 Prozent.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...