Diverses Italienische Ostern

Laut, bunt, fröhlich - in Italien wird Ostern traditionell temperamentvoll gefeiert. So entzünden die Bürger von Florenz etwa am Ostersonntag auf dem Domplatz einen Holzkarren voller Feuerwerksartikel. Erleben Sie diesen und weitere italienische Osterbräuche mit dem Arrangement des Fünf-Sterne-Hotels "Villa La Massa" in der Toskana.

Wie in Deutschland ist es auch in Italien üblich, am Ostersonntag Ostereier zu verstecken. Die Suche nach den Nestern ist im Park des Hotels „Villa La Massa“ allerdings eine Herausforderung. Denn: Der Garten, direkt am Fluss Arno gelegen, ist neun Hektar groß. Wer aber das Osterarrangement der Luxusherberge bucht, hat genug Zeit zur Eiersuche. Bei flexibler Anreise zwischen dem 9. und 12. April zahlen die Gäste für drei Nächte ab 702,50 Euro pro Person. Im Preis enthalten sind Frühstücksbuffet, ein dreigängiges Menü im Hotelrestaurant „Il Verrocchio“ sowie der traditionelle Osterlunch am Sonntagmorgen.

Überhaupt ist das Essen ein wichtiger Bestandteil des italienischen Osterfests – während der Feiertage wird gut und reichlich gegessen. Eine Tradition, die in der „Villa La Massa“ hochgehalten wird. Die Hotelküche serviert den Gästen beim Osterlunch am 12. April toskanische Spezialitäten und klassische Festtagsspeisen: Ein herzhafter Kuchen mit gekochten Eiern und Spinat, „Torta di Pasquetta“, wird in ganz Italien zu den Ostertagen gereicht, ebenso die „Colomba di Pasqua“ (deutsch: Ostertaube) – ein süßer Gugelhupf.

Anzeige

Klein aber fein: Das Hotel Villa La Massa gehört zur Vereinigung der „Leading Small Hotels of the World“. 35 Zimmer, die meisten davon Suiten, verteilen sich auf drei einzelne Villen. Das Haupthaus ist die historische Medici-Villa Nobile, die 1525 erbaut wurde. Das Hotel beherbergte seit der Eröffnung im Jahr 1950 viele prominente Gäste: In den 50er Jahren genossen Hollywood-Stars wie Elizabeth Taylor, Clark Gable oder Gregory Peck dort das Dolce Vita. Später heiratete Musiker David Bowie in der hoteleigenen Kapelle.

Die Mischung aus ländlicher Abgeschiedenheit inmitten der Toskana und gleichzeitiger Nähe zum quirligen Florenz macht den Charme des Hotels aus. Nur acht Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, liegt das Fünf-Sterne-Hotel zentral, aber dennoch mitten im Grünen. Regelmäßig verkehrt ein Busshuttle zwischen der „Villa La Massa“ und der Innenstadt – auch an den Osterfeiertagen. So verpassen die Gäste am Ostersonntag nicht das Spektakel auf dem Domplatz: den Scoppio del Carro (Karrenexplosion).

Der Brauch geht auf das 12. Jahrhundert zurück und erinnert an die Entfachung des heiligen Feuers mit Hilfe von Schottersteinen des heiligen Grabes. Ursprünglich wurden damit alle Feuerstellen in Florenz entzündet, mittlerweile hat die Zeremonie symbolischen Wert. Am Ostersonntag wird ein dreistöckiger, mit bunten Girlanden geschmückter Holzkarren beladen mit Feuerwerksartikeln von zwei Ochsen durch die Innenstadt auf den Domplatz gezogen, begleitet von einem Festzug historisch gekleideter Bürger. Nach der Messe zündet der Pfarrer am Altar eine kleine Rakete, die an einem Draht entlang nach draußen auf den Domplatz schießt und dort die Feuerwerksartikel im Karren entzündet. Wenn die Zeremonie reibungslos verläuft, gibt es eine gute Ernte, sagt der Volksmund. In jedem Fall ist das Feuerwerk Höhepunkt eines großes Spektakels, mit dem die Italiener das Osterfest begehen.

Oster in Italien können Besucher in der Zeit vom 9. bis zum 14. April im Hotel Villa La Massa feiern. Da die Anzahl der Zimmer begrenzt ist, wird eine rechtzeitige Buchung empfohlen. Weitere Informationen zum Oster-Arrangement und dem Hotel unter www.villalamassa.it.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...