Diverses Jerry Cotton und der rote Jaguar

Für den kommenden Sonntag brauchen Sie unbedingt einen roten Jaguar E. Genau – das ist der, den auch Geheimagent Jerry Cotton als Dienstwagen fährt. Mit diesem flotten Flitzer brausen Sie dann nach München in die Phasinger Fabrik. Dort findet ab 19.30 Uhr eine Veranstaltung des Literaturhauses statt.

Was soll das heißen? Literatur finden Sie langweilig. Lesen Sie doch erst einmal weiter: Am Wochenende wird in München ein Krimifestival veranstaltet – im Rahmen dieser Veranstaltung gibt es auch eine „Jerry-Cotton-Nacht“. Und Jerry Cotton ist ganz bestimmt nicht langweilig.

Der ewig schlanke und durchtrainierte FBI-Agent jagt schließlich seit mehr als 50 Jahren die abgefeimtesten Halunken, die übelsten Mafiosi und die brutalsten Verbrecher-Syndikate – 2800 Fälle hat er auf dem immer noch jungen Buckel. Dabei wird er nicht nur von seinem treuen Kollegen Phil Decker begleitet meistens auch von unglaublich attraktiven Frauen verfolgt. Na, überzeugt?!

Anzeige

Immerhin verschlingen Leser in fünfzig Ländern Jerry Cottons Abenteuer – ganze Generationen sind mit dem strengen Ehrenkodex des FBI-Manns groß geworden. Die Auflage seiner Romane übersteigt mittlerweile die gigantische Zahl von über einer Milliarde Exemplaren. Aufeinander gestapelt war die Gesamtauflage schon Mitte der 70er Jahre 80 mal höher als der Mount Everest. Inzwischen ist sie um das Dreifache weitergewachsen. Jerry Cotton ist unbestritten der erfolgreichste und bekannteste internationale Krimiheld.

In München lesen Gabriele Welker, Thorsten Krohn und Helmut Becker einen der großen Jerry-Cotton-Klassiker. Münchens charmantestes Kammerorchester „Unsere Lieblinge“ spielt dazu furchterregende Krimisongs. Die Handlung ist natürlich so überschaubar wie immer: Irgendwelche Bösewichte wollen im Bus-Terminal von Manhattan eine Bombe zünden – wenn sie nicht von der Stadtverwaltung 1 Million Dollar ausgehändigt bekommen. Doch was hat die angeblich so ehrenhafte Firma „Fairbanks & Fairbanks“ damit zu tun? Und was will die attraktive junge Dame die in Cottons Büro platzt und den Besuch zweier Mafia-Bosse ankündigt?

Dazwischen brennt – wie nicht anders zu erwarten – die Luft. Der unermüdliche G-Man brettert mit seinem roten Roadster durch die Häuserschluchten von Brooklyn, Decker schießt aus allen Rohren, die Mafia-Bosse fallen gegenseitig über sich her – und zum guten Schluss siegt selbstverständlich das Gute.

Den Jaguar können Sie sich auch leihen. Aber ich würde Ihnen raten, kaufen Sie sich endlich so ein Teil. Wie erklärte schon der altersweise Thomas Gottschalk, der sich mit solchen Dingen bestens auskennt: Er brauche immer vier Autos. Zwei zum Fahren und zwei zum Angeben.

Veranstaltung
Datum: 30.05.2010
Veranstaltungsort: Pasinger Fabrik, Wagenhalle, August-Exter-Straße 1, 81245 München
Beginn: 19:00 Uhr
Reservierung: Tel: 089/829 290 79,
Eintritt: 16 €

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...