Diverses Jörg Deisels Absetzung bei Alno ging ein Aufstand voraus

Zoff beim Küchenhersteller: Die zweite Führungsebene meuterte offenbar: Deisel soll auf der Hauptversammlung am 14. Juli nicht entlastet werden.

Beim Küchenhersteller Alno hat es vor der Absetzung des damaligen Vorstandsvorsitzenden Jörg Deisel im Frühjahr richtig gekracht. Das bestätigte der jetzige Vorstandschef Max Müller dem Wirtschaftsmagazin impulse. Beim Aufstand der zweiten Führungsebene gegen die Vertragsverlängerung für Jörg Deisel um weitere fünf Jahre hatten alle Führungskräfte dieser Hierarchiestufe geschlossen gekündigt und die Aktionäre damit zum Umdenken gebracht.

Laut Müller war das Unternehmen damals „führungstechnisch am Abgrund“. Jetzt streitet Alno mit seinem ehemaligen Vorstandschef um dessen Abfindung. Müller wird den Aktionären vorschlagen, Deisel auf der Hauptversammlung am 14. Juli nicht zu entlasten. Das geht aus der Einladung zur HV hervor. Müller: „Ohne Entlastung kein Anspruch auf Abfindung.“

Anzeige
Aus dem Magazin
Dieser Beitrag stammt aus der impulse-Ausgabe 07/2011.

Abonnenten erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat frisch nach Hause geliefert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...