Diverses Kalte Füße trotz Klimawandel

© TruePixel / Achim Meissner

Klimaschutz braucht Mut - besonders die Politik sollte bei diesem Thema nicht auf Wählerstimmen schielen. Doch genau das tut sie, sagt impulse-Redakteur Alexander Mayerhöfer. Sein Kommentar zeigt, dass die Große Koalition auch beim zweiten Teil des Klimapakets nicht konsequent handelt - ganz im Gegensatz zu vielen Unternehmern.

Verdammt schade, dass die Berliner Politiker kaum noch Mut haben und beim Klimaschutzpaket – heute das Topthema im Bundeskabinett – viele gute Vorsätze einfach herausgestrichen haben. Die Angst vor der Rache des Wahlvolks war größer als die Aussicht, das Land endlich fit zu machen für die größte Herausforderung der nahen Zukunft: den Kampf um Energie. Sicherlich lässt sich über Sinn und Unsinn vieler Maßnahmen diskutieren – von der höheren LKW-Maut bis zur Abschaffung der Glühbirne, die in Brüssel bereits beschlossene Tatsache sein soll. Gegen die steigenden Energiekosten zu lamentieren, aber nichts zu ändern ist jedoch genauso kurzsichtig, wie lautstark gegen die Globalisierung anzukämpfen. Wer fährt schon Vollgas auf einen Abgrund zu, ohne zu bremsen?

Anzeige

Überhaupt Vollgas: Sind Sie in letzter Zeit mal Autobahn gefahren oder in der Stadt mit dem Wagen unterwegs gewesen? Der Preisschock an den Tankstellen hat viele zur Vernunft gebracht. Auf der Autobahn wird weniger gerast, und in großen Limousinen sieht man plötzlich mehrere Personen. Fahrgemeinschaften sind wieder in, vom öffentlichen Nahverkehr ganz zu schweigen. Niemand will in Öko-Nostalgie verfallen oder den Wirtschaftsstandort Deutschland in eine Grünfläche verwandeln, aber es macht Mut zu sehen, dass wir auf einmal doch viele Dinge ohne das Auto erledigen können.

Und was bedeuten ehrgeizige Klimaziele für unsere Unternehmen? Schaden höhere Preise und Energie-Vorschriften dem Mittelstand und würgen den Aufschwung ab? Die Antwort auf diese Fragen hängt von den Unternehmern ab. Und der größte Teil der deutschen Firmenchefs hat die Zeichen (und vor allem die Chancen) der Zeit erkannt. In der neuen impulse-Ausgabe (Heft 7/2008) zeigen wir Beispiele solcher Unternehmer, die trotz oder gerade wegen des Klimawandels gute Geschäfte machen. Das Leben belohnt die Mutigen, das sollten sich Merkel, Glos und Gabriel auf die Fahnen schreiben. Und wer ist in diesen Tagen ein besseres Vorbild als unser Bundesadler Jogi Löw. Kaum von seiner Tribünen-Verbannung zurückgekehrt, verspricht er uns den Sieg über die Portugiesen morgen Abend. Hut ab, vor so viel Mut in schwieriger Lage.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...