Diverses Keine Chance für Korruption

Anonyme Hinweise auf Verfehlungen von Mitarbeitern wandern oft ungeprüft in den Papierkorb. "Dabei bieten solche Vorstöße fast immer Chancen zur Aufdeckung von Delikten wie Betrug und Korruption", weiß Manfred Lotze (Foto), Chef des Detektiv-Instituts Kocks in Düsseldorf.

Er rät, die Mitarbeiter in Telefonzentralen auf etwaige Anschwärzer sorgfältig vorzubereiten. Eine Protokollvorlage nebst Verhaltensregeln für Anrufempfänger steht unter www.detektive-kocks.de zum kostenlosen Download bereit.

Verhaltenstipps

Anzeige
  • Genau zuhören.
  • Möglichst wörtlich mitschreiben, gegebenenfalls
  • wiederholen lassen.
  • Nicht nach dem Namen des Anrufers fragen, sondern:
  • „Woher wissen Sie das?“ und „Wer kann das
  • bestätigen?“
  • Beweisfragen stellen: „Warum sind Sie so sicher?“ und „Haben Sie Beweise für die Anschuldigung?“
  • Konsequenzfragen stellen: „Was erwarten Sie?“ oder „Was soll ich jetzt tun?“
  • Bitten Sie den Anrufer, später wieder anzurufen, damit Sie sich in Ruhe mit dem Thema befassen können.
  • Machen Sie sich ein Bild vom Anrufer: Geschlecht, Alter, Stimme (hoch, tief, stockend, gut verständlich, nervös), Sprache (verstellt, mit Akzent, Dialekt, Sprachfehler, Fremdsprache)
  • Lassen Sie Ihre Kollegen mithören.
  • Gehen Sie das Gespräch noch einmal gedanklich durch.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...