Diverses Keine Panik, bitte!

Dirk Horstkötter: Ressortleiter Politik

Dirk Horstkötter: Ressortleiter Politik© Rudolf Wichert

Der mittägliche Kommentar auf impulse.de zu aktuellen Themen rund um den Mittelstand. Heute: Dirk Horstkötter, Ressortleiter Politik, zur internationalen Bankenkrise und den möglichen Konsequenzen für Unternehmer in Deutschland.

Die aktuelle Finanzkrise provoziert Ängste. Gerade Mittelständler stellen jetzt zu Recht die Fragen nach dem größten anzunehmenden Unfall: Könnte im Kreislauf des Schreckens auch meine Hausbank fallen? Ist mein Geld dort überhaupt noch sicher?

Natürlich sind schon düstere Szenarien vom Kollaps der deutschen Einlagensicherung im Umlauf. Nur plausibel sind diese nicht. Aus zwei Gründen. Erstens haben Regierung und Privatbanken mit der milliardenteuren Rettung der IKB-Bank früh deutlich gemacht, dass sie das Finanzsystem um jeden Preis stabilisieren werden. Die gesetzliche Einlagensicherung greift also gar nicht. Auch die USA und Großbritannien werfen notfalls alle Prinzipien über Bord, um trudelnde Geldhäuser zu retten. Zweitens: An der Liquidität der Staaten und der Notenbanken wird eine Rettung nie scheitern. Denn diese können immer wieder frisch gedrucktes Geld in Umlauf bringen.

Anzeige

Gleichwohl wird diese Krise nicht ohne Folgen für den Mittelstand bleiben. Kredite werden deutlich teuerer, gerade für Firmen mit mäßigen Kennzahlen und unsicheren Marktaussichten. Nur gut, dass die deutsche Wirtschaft in den vergangenen Jahren durch pralle Auftragsbücher und steigende Eigenkapitalquoten ein wenig Fett ansetzen konnten. Dieses Polster wird nun goldwert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...