Diverses Kevin Costner auf der Country-Rock-Bühne

Sie haben "Bodyguard" schon fünfmal gesehen und waren schon immer Kevin-Costner-Fan? Dann wird es höchste Zeit nach München aufzubrechen. Dort gibt der Hollywood-Star am Freitag das letzte Konzert seiner umjubelten Deutschland-Tour.

Kevin Costner war zwar selten allein zu Haus – kein Wunder bei sechs Kindern. Doch das Herumhängen auf seiner Ranch in Colorado ging dem zweifachen Oscar-Preisträger, der mit Blockbustern wie „The Untouchables““ zum weltweit gefeierten Star wurde, irgendwann auf den Keks. Obwohl er regelmäßig auf der Leinwand präsent war, vertrieb er sich die Zeit meistens mit Feldarbeit, Bier trinken und Burger essen.

Seine Frau – die deutsche Handtaschen-Designerin Christine Baumgartner – brachte ihn auf die Idee, eines seiner Langzeit-Hobbys auch kommerziell zu nutzen: So gründete der Hollywoodstar die Country-Rock-Formation Modern West, spielte 2007 das Album „Untold Truths“ ein und geht nun mit seiner vorwiegend aus alten Freunden bestehenden Band auf Tour. In der Münchener Tonhalle will er am Freitag den umjubelten Schlusspunkt seiner vier-termin-kurzen Deutschland-Tour setzen.

Anzeige

Gut – Mr. Costner, bei dem Burger und Bier durchaus Wirkung gezeigt haben – versucht sich nicht mehr als Country-Rebell mit Waschbrettbauch und stellt auch keinen Rekord im Schnellspielen auf. Aber seine Melange aus Rockigem, Western-Sounds und ein paar alten Hits ist richtig gut.

Letztlich siegt immer Kampfgeist

Die Songs erzählen Geschichten von gelangweilten Menschen in Kleinstädten und dem anstrengenden Leben auf dem Land. Dabei wird nichts ausgespart was Amerikaner bewegt – auch die Wirtschaftskrise nicht, aber letztendlich siegen immer Kampfgeist und Überlebenswille. Seiner Familie gewidmet hat Costner „I will always love you“, die legendäre Whitney-Houston-Nummer aus seinem Kino-Blockbuster “ Bodyguard“.

Der studierte Betriebswirtschaftler, der immer noch zu den bestbezahlten Hollywoodstars gehört, hat durchaus Erfahrung mit Musik: Costner startete vor 20 Jahren als Singer-Songwriter. Während er Anfang der 90er Jahre seine Kino-Welterfolge feierte, führte er zur selben Zeit mit seiner Band Roving Boy und der Single „Simple Truth“ die japanischen Charts an. Sowohl die Single, als auch das gleichnamige Album sind heute vergriffen und gesuchte Sammlerobjekte.

Sein neues Album enthält 12 Songs, die Costner selbst geschrieben hat – und live räumen die Jungs richtig ab. Also hingehen: So nah kommen Sie einem Hollywoodstar nur selten. Und wie flachste Costner bei seinem Berliner Konzert: „Das ist kein Film, Sie können mich wirklich sehen.“ Unter mangelndem Selbstvertrauen scheint er nicht zu leiden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...