Diverses KfW fürchtet Mangel an Langzeitdarlehen

Nach Meinung der staatlichen Förderbank fehlt es an langfristigen Finanzierungen - kurzfristige Liquidität sei hingegen günstig zu haben. Im Verbund mit anderen Banken will die KfW gegensteuern.

„Der Markt ist vollständig versiegt, wir brauchen mehr langfristige Finanzierungen“, sagte der KfW-Vorstandsvorsitzende Ulrich Schröder vor dem „Internationalen Club Frankfurter Wirtschaftsjournalisten“ (ICFW).

Er habe erhebliche Sorgen, dass Unternehmen von einer Kreditklemme getroffen werden könnten, die Beträge mit langen Laufzeiten nachfragten – etwa für Immobilien. Hingegen seien die Konditionen im kurzfristigen Bereich günstig. „Die Banken haben einen Überschuss an kurzer Liquidität und sind bereit, ihn auszugeben“, sagte Schröder.

Anzeige

Zum Vorstoß von Finanzminister Peer Steinbrück (SPD), dass die KfW erstmals direkte Kredite an die Wirtschaft vergeben soll, sagte Schröder, dies sei über das Konjunkturprogramm möglich. Generell dürfe die KfW aus EU-rechtlichen Gründen zwar nicht in direkte Konkurrenz zu den Geschäftsbanken gehen. „Weil wir Staatsgarantien haben, würde sonst keine Geschäftsbank mehr eine Schnitte gewinnen.“

Wegen der Garantien kann die KfW wesentlich günstigere Kredite vergeben als private Institute. Allerdings könne die Förderbank im Rahmen des Konjunkturprogramms in einem Konsortium mit anderen Banken auftreten. „Das könnte ausgebaut werden“, sagte Schröder.

Allerdings könne die KfW, die zu 80 Prozent dem Bund und zu 20 Prozent den Ländern gehört, den von der deutschen Industrie benötigten Finanzierungsbedarf keineswegs alleine stemmen. Dazu sei die Bilanzsumme von 70 bis 75 Milliarden Euro zu klein. „Wir wären schlicht überfordert.“

Auch die Deutsche Bundesbank war im Zusammenhang mit der direkten Kreditvergabe an Unternehmen ins Spiel gebracht worden, um so die Geschäftsbanken zu umgehen. Notenbank-Präsident Axel Weber hatte aber betont, dass sein Haus dafür nicht infrage komme. Das gehöre nicht zu den Instrumenten des Eurosystems und der Bundesbank. Eine solche Maßnahme sei in der Bundesbank auch nicht diskutiert worden.

Bodenbildung, dann Stagnation

Die wirtschaftliche Entwicklung in den kommenden Quartalen in Deutschland sieht Schröder pessimistisch. Für 2009 rechne die KfW mit einem Rückgang der Wirtschaftsleistung von 6 bis 6,5 Prozent. Danach sei der Boden erreicht, 2010 werde die Wirtschaft auf relativ niedrigem Niveau stagnieren: „Die Banken sind massiv geschädigt in die Krise gegangen. Das verheißt nichts Gutes.“

Die Angebote der KfW richten sich vor allen an Kommunen und Bürger sowie an kleine und mittelständische Unternehmen. Als staatliche Förderbank ist die KfW auch mit der Vergabe von Hilfen aus den Konjunkturpaketen betraut, die auch große Unternehmen beantragen können. Die Darlehen im Zuge der Konjunkturprogramme werden nicht direkt, sondern über die Hausbanken der Kreditnehmer vermittelt. Durch eine Haftungsfreistellung von bis zu 70 Prozent reduziert die KfW das Risiko der Hausbanken und erhöht ihre Bereitschaft, Kredite zu vergeben.

Klemmt’s?
Zu teure Kredite, schlechte Beratung, übermäßiger Papierkrieg, ständig wechselnde Kundenbetreuer – wenn es um Banken geht, ist die Wut vieler Unternehmer groß. Haben auch Sie sich über Ihr Geldhaus geärgert? Dann schreiben Sie uns: finanzen@impulse.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...