Diverses Klassischer Hörgenuss

Wer seinen Ohren vom täglichen Radio-Gedudel eine Pause gönnen möchte, dem bietet sich jetzt eine außergewöhnliche Alternative. Mstislaw Rostropovich, der weltberühmte russische Cellist und Dirigent, feiert am 27. März seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass hat er exklusiv für die "Deutsche Grammophon" eine Jubiläums-Doppel-CD zusammengestellt.

Rostropovich, auch Slawa genannt, hat für seine Geburtstags-CD zwei Cellokonzerte ausgewählt, die dem Ausnahmemusiker besonders am Herzen liegen. Zum einen entschied er sich für das a-moll-Konzert von Camille Saint-Saens, das er unter Anleitung seines Vaters erlernte und ihm mit 14 Jahren zum großen Durchbruch verhalf.

Außerdem wählte er Robert Schumanns a-moll Konzert für Cello und Orchester. Es gilt als einziges Cellokonzert der Hochromantik und jeder aufstrebende Cellist muss dieses Werk meistern, wenn er hoch hinaus möchte. Beide Aufnahmen stammen aus den frühen 1950er Jahren – die ungestüme Impulsivität des jungen Rostropovich verzaubert jeden Musikfreund.

Anzeige

Außerdem enthält die Jubiläumsedition neben weiteren Originalkompositionen für Cello von Chopin und dem böhmischen Cellisten Popper auch Arrangements von Strauss, Händel und Paganini. Insgesamt versprechen die knapp einhundert Minuten feinster Klassik ein besonderes Hörerlebnis für Liebhaber von Cellomusik – und solche, die es werden wollen.

Seit 2005 hat der in Aserbeidschan geborene Rostropovich nicht mehr öffentlich Cello gespielt, tritt allerdings noch immer als Dirigent auf. Für sein künstlerisches Wirken hat er im Lauf seines Lebens über 130 Preise und Auszeichnungen erhalten.

Anlässlich seines runden Geburtstages ist vor wenigen Tagen bei der Deutschen Grammophon eine CD-Box mit acht CDs des „weltbesten Musikers“, wie ihn die Times einmal bezeichnete, erschienen. Sie trägt den Titel „The Glory of Rostropovich“ und gibt einen umfassenden Überblick über seine Karriere als Solist, Kammermusiker und Dirigent. Zu hören sind darauf unter anderem Werke von Vivaldi, Schumann, Dvorák, Bernstein und Tchaikovsky. Sie kostet zirka 50 Euro.

Mstislav Rostropovich

Saint-Saeans Cello Concerto No.1

Schumann Cello Concerto

Encores

Deutsche Grammophon

Preis: ca. 17 Euro

www.deutschegrammophon.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...