Diverses Konjunkturaussichten: Deutschland kann es packen

© dpa

Trübe Aussichten für 2009: Rezession und steigende Arbeitslosigkeit werden den Konsum im kommenden Jahr ausbremsen - so jedenfalls sagen es die Experten voraus. Doch wie schlimm ist die Lage wirklich? Ob Deutschland wirklich vor dem Abgrund steht oder wir gute Chancen haben, die Krise zu meistern - eine Einschätzung von impulse-Chefredakteurin Ursula Weidenfeld.

Ein zweites Konjunkturpaket soll her, und das schnell. Im Kanzleramt sitzen über Weihnachten die Fachleute zusammen, um herauszufinden, ob und wo der Wirtschaft schnell geholfen werden kann. Im kommenden Jahr wird das Wirtschaftswachstum deutlich zurückgehen. Irgendwo zwischen minus ein und minus drei Prozent soll sich das Schrumpfen des Bruttoinlandsproduktes für 2009 bewegen. Dabei ist Minus eins schon jetzt sicher, weil der Basiseffekt durchwirkt.

Unabhängig davon, wie finster es im kommenden Jahr wird, und ob Konjunkturpakete tatsächlich schnell und gut wirken, werden die Weltwirtschaft und die deutsche Wirtschaft am Ende des kommenden Jahres deutlich anders aussehen als heute noch. Der Staat wird, hoffentlich vorübergehend, eine deutlich größere Rolle in der Wirtschaft spielen als bisher. Wenn er seiner Rolle als Retter in letzter Not gerecht wird, wird er zwar nicht zum Über-Unternehmer der Volkswirtschaft werden, aber immerhin zum entscheidenden Spieler. Es wird maßgeblich auch von der Klugheit staatlichen Handelns abhängen, ob in einem Jahr die soziale Marktwirtschaft als Leitbild noch intakt ist, ob wir eine zur Staatswirtschaft tendierende Volkswirtschaft sein werden, oder ob das Land richtungslos mal das eine, mal das andere versucht, um der Krise Herr zu werden.

Anzeige

Die Voraussetzungen dafür, dass Deutschland einigermaßen glimpflich durch diese Krise kommt, sind nicht so schlecht. Bisher sind die Politiker mit ihrer neuen Rolle in bemerkenswerter Weise gut zurecht gekommen. Und es sieht so aus, als würden sie diesen Weg trotz Wahlkampf und spürbarer eigener Unsicherheit fortsetzen. Die Wirtschaft geht besser gerüstet in das Konjunkturtal als noch zur Jahrtausendwende. Bei den Unternehmen können die einigermaßen zuversichtlich in die Zukunft blicken, die über ausreichend Eigenkapital und Bares verfügen, um auf Wachstumsimpulse reagieren und die Chancen des Wandels nutzen zu können. Das ist nicht viel angesichts der Wucht dieser Rezession. Aber es ist etwas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...