Diverses „Lange Nacht der Musik“ in München

Sie lieben Musik? Dann sind sie dieses Wochenende in München genau richtig. Egal ob Klassik, Punk oder Rock: In der bayerischen Hauptstadt heißt es am Samstag an 100 Plätzen "Bühne frei" für Livemusik.

Wie – Sie sind ein großer Musikfan? So eine Aussage sollten Sie sich ganz genau überlegen. Denn: Musik kann auch ganz schön nerven! Stellen Sie sich einmal vor, Sie lieben Barock-Musik – also Monterverdi, Bach oder Telemann. Und dann gehen Sie zu einem Konzert und dort entpuppt sich das angekündigte „Barock-Ensemble“ als Rockband die nur in Bars spielt! Vielleicht handelt es sich dann auch noch um ein Heavy-Metal-Terzett das mit diesem missverständlichen Namen seine vermeintliche Originalität zur Schau stellen will. Dann geht aber Ihr ganzer Abend den oben genannten Bach `runter.

So etwas kann Ihnen an diesem Wochenende in München nicht passieren. Bei der „Langen Nacht der Musik“ haben Sie mehr als 100 verschiedene Veranstaltungen zur Auswahl – und wenn Ihnen ein Konzert nicht gefällt, dann gehen Sie einfach zum nächsten. Von 20 Uhr an am Samstag können Sie für 15 Euro bis 3 Uhr in der Frühe mit vier Shuttlebus-Linien durch die ganze Stadt fahren und sich fast alles reinziehen was das musikalische Münchner Nachtleben zu bieten hat. Die Palette spannt sich vom Staatstheater am Gärtnerplatz in dem Sie der „Hochzeit des Figaro“ beiwohnen dürfen über einen Hildegard-Knef-Abend im Heppel & Ettlich in der Kaiserstraße bis zu der Coverband Siggy Sputnik in Alfonso’s Live-Music Club in der Franzstraße.

Anzeige

Wer über einen besonders ausgefallenen Geschmack verfügt, der sollte sich in der aksniBuk Bar Lounge in der Thalkirchner Straße 16 The Asimov Blues Convention anhören. Die Band hat textlich von der richtigen Anleitung zum gepflegten Trinken bis hin zur adäquaten Anwendung von Fruchtsäften fast alles im Angebot was man von einer Band die ungeniert Sixties-Schweineorgel und Drumcomputer kreuzt, nicht erwartet. Eine Voodoozeremonie, so ließen die Musiker im Vorfeld verlauten, kündigen sie nur unter „Vorbehalt“ an – was immer das bedeuten mag. Ob die aksniBuk Bar Lounge nun eine Rockbar oder eher Barock ist, ließ sich leider auf die Schnelle nicht ermitteln. Infos erhalten Sie online unter www.muenchner.de oder telefonisch unter 089/306100-41.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...