Diverses Lichtershow und leise Töne

Leuchtende Erlebniswelten bauen sich vor den Zuschauern auf, dazu spielt das Berliner Kammerorchester Auszüge aus klassischen Meisterwerken wie Carmen, Aida und Schwanensee: Das ist "Flames of Classic". Zu erleben ist das multimediale Event mit seiner Mischung aus Licht, Pyroeffekten und Musik ab dem 13. Januar 2007 in diversen deutschen Städten - unter anderem in Halle, Dresden, Hamburg, Stuttgart und München.

Dem Besucher eröffnet sich in eine mystische Welt, in der das Licht eine Beziehung mit der klassischen Musik eingeht. Am Anfang herrschen Dunkelheit und Stille, dann ergießt sich über die Zuschauer eine wahre Lichterflut. Blitze durchzucken die Luft, farbenfrohe Strahlen erhellen die Nacht, Flammen scheinen bis in den Himmel zu schlagen – immer im Takt der Musik.

Die künstlerische Leitung des Abends besitzt Roland Mell. Der Gründer und Generalmusikdirektor des Berliner Kammerorchesters war bereits als Dozent für Dirigieren an der Bundesmusikakademie in Trossingen tätig und wirkte als Juror bei „Jugend musiziert“ mit. Zudem ist er Pianist, Komponist und Musikalischer Leiter beim Berliner Kabarett-Theater „Die Stachelschweine“.

Anzeige

Für die Kunstfeuerwerke zeichnen „Apollo Art of Laser & Fire“ verantwortlich. Das Unternehmen arrangierte unter anderem die multimediale Show zur Neueröffnung des Berliner Olympiastadions und zu den Domfestspielen in der Inszenierung „Jesus Christ Superstar“.

Weitere Informationen

  • Impulse
  • Copyright: Impulse
  • Hinterlassen Sie einen Kommentar

    (Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...