Diverses Links und Infos zu Shop-Systemen

Nach einer längeren Flaute gewinnt E-Business wieder an Attraktivität. Wer jetzt einsteigen will, eröffnet einen Webshop. impulse präsentiert Ihnen Links und Infos zu Shop-Systemen und Erfolgsstorys von Online-Händlern.

Online-Shops: Welche Varianten gibt es?

Mietshops: Diese Systeme sind fest auf dem Server eines Providers vorinstalliert und lassen sich nach einem Baukastensystem schnell einrichten. Vorteil: einfache Bedienung. Nachteil: Wenig Gestaltungsfreiheit.

Anzeige

Kaufshops: Diese Shops werden bei einem Softwarehersteller gekauft. Sie müssen auf dem Server und meist auch auf dem eigenen PC installiert werden. Das kann auch ein Dienstleister übernehmen.

Open Source: Quelloffene Shops kann man kostenlos aus dem Internet herunterladen und installieren. Nachteil: Statt Geld muss man Knowhow investieren. Vorteil: Volle Gestaltungsfreiheit.

Shop-Modul: Shopsysteme, die für sich stehen, wirken innerhalb eines Online-Angebots oft wie ein Fremdkörper. Daher gibt es Content-Management-Systeme, in die ein Shop bereits integriert ist. So wirkt der Auftritt einheitlicher.

11 erfolgreiche Online-Händler

Dirk Buffleb

Geschäftsmodell: Preiswerte Windeln

Firmengröße: 4 Mitarbeiter

Online-Anteil am Umsatz: k.A.

Online seit: Sommer 2001

Shopsystem: osCommerce

Als Dirk Buffleb im Februar 2001 anfing, Windeln zu verkaufen, hielten ihn viele für einen Spinner. Der Berliner stand mit seinem Lkw an Straßenecken und auf Plätzen und bot seine Weiße Ware feil. Aber er hatte Erfolg. Das Geschäft lief vom Start an so gut, dass er schon im Sommer des gleichen Jahres seinen Laden eröffnete: im Internet. Heute versorgt Buffleb mit drei Angestellten Eltern aus ganz Deutschland mit Wickelware aus seinem Online-Shop windel24.de. „Bis ein Säugling trocken wird, können seine Eltern bei mir 500 Euro sparen“, erläutert der pfiffige Unternehmer sein Geschäftsmodell. Der Trick: Er bezieht die neutral verpackten Windeln extrem günstig aus Überproduktionen und verkauft sie als No-Name-Artikel.

ASP-Galeriebedarf GmbH

Geschäftsmodell: Spezialprodukte

Firmengröße: 5 Mitarbeiter

Online-Anteil am Umsatz: 90 Prozent

Online seit: Anfang 2003

Shopsystem: Mondo Shop

Inhaber Martin Aecker entwickelt eigene Aufhängesysteme für Galerien. Er beliefert Galerien und Privatkunden.

Toskana zu Hause GmbH

Geschäftsmodell: Spezialprodukte

Firmengröße: 2 Mitarbeiter

Online-Anteil am Umsatz: 100 Prozent

Online seit: November 2004

Shopsystem: 1&1

Toskanazuhause.de importiert das Lebensgefühl der Toskana in Form von Lebensmitteln, Bedarfsgegenständen und Dekoration.

René Klostermann

Geschäftsmodell: preiswerte Textilien

Firmengröße: 2 Mitarbeiter

Online-Anteil am Umsatz: 100 Prozent

Online seit: 2003

Shopsystem: oxid esales

Klostermann führt Kundengespräche in seinem Shop per Internet mit dem Chatmodul Livesupport.

Hellmann Getränketechnik GmbH

Geschäftsmodell: Spezialprodukte

Firmengröße: 14 Mitarbeiter

Online-Anteil am Umsatz: 5 Prozent

Online seit: 2001

Shopsystem: SmartStore

Inhaber Jörg Hellmann fotografiert die Produkte selbst. Tipp: „Am besten im Freien bei leicht bedecktem Wetter ablichten.“

Löbbe Heizungstechnik

Geschäftsmodell: Handwerk, Spezialprodukte

Firmengröße: 9 Mitarbeiter

Online-Anteil am Umsatz: k.A.

Online seit: November 2002

Shopsystem: SmartStore

Der Handwerksbetrieb besteht seit 25 Jahren und baut den Online-Handel als Zusatzgeschäft auf.

Drahtwaren Driller Zaunkönig

Geschäftsmodell: Spezialprodukte

Firmengröße: 11 Mitarbeiter

Online-Anteil am Umsatz: unter 10 Prozent

Online seit: Februar 2004

Shopsystem: osCommerce

Hauptgeschäft ist Lieferung und Montage von Drahtzäunen, der Online-Shop ist ein Zusatzgeschäft.

Sanitär-Discount Maedje KG

Geschäftsmodell: preiswerte Spezialprodukte

Firmengröße: 4 Mitarbeiter

Online-Anteil am Umsatz: k.A.

Online seit: Februar 2005

Shopsystem: Strato

Die Firma Maedje gibt es seit 35 Jahren. Erste Erfahrungen im Online-Handel sammelte man bei eBay. Wegen der hohen eBay-Gebühren fährt Maedje jetzt zweigleisig, denn der Shop ist wesentlich preiswerter.

Dobrowolny Stricktechnik

Geschäftsmodell: Einzelstücke nach Kunden-Entwurf

Firmengröße: 5 Mitarbeiter

Online-Anteil am Umsatz: 10 Prozent

Online seit: 2003

Shopsystem: osCommerce

In Dobrowolnys Online-Shop kann man Schals, Decken und Pollunder nach eigenen Entwürfen stricken lassen.

Ruhrpark Blume GmbH

Geschäftsmodell: Spezialprodukte

Firmengröße: 12 Mitarbeiter

Online-Anteil am Umsatz: 35 Prozent

Online seit: Anfang 2004

Shopsystem: SmartStore

Inhaber Frank Dembler hat das Versandmodul Shipcontrol selbst programmiert. Für die Bildbearbeitung empfiehlt er Macromedia Fireworks.

ElektroRoyal GbR

Geschäftsmodell: Spezialprodukte

Firmengröße: 7 Mitarbeiter

Online-Anteil am Umsatz: 45 Prozent

Online seit: März 2004

Shopsystem: osCommerce

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...