Diverses Luxuslotsen

Schöne Aussichten für Autofahrer - die neuen Navi-Systeme bringen Leistung und sehen auch noch gut aus.

Navigationsgeräte zum Nachrüsten boomen: Im vergangenen
Jahr gingen in Deutschland zwei Millionen Stück über die
Ladentheke. Viermal mehr als im Jahr zuvor. Die Minis leisten
Erstaunliches, einige dienen sogar als mobile TV-Geräte.

Besonders schön waren die Apparate bislang aber nicht. Doch
das ändert sich jetzt: Die Hersteller haben den Wunsch der
Kunden nach ansprechenden Formen erhört und bringen nun
elegante Modelle auf den Markt.

Anzeige

Design-Experte Lutz Fügener hat für impulse die schönsten
ausgewählt. „Es gibt bei den Nachrüstgeräten grundsätzlich
zwei Möglichkeiten“, erläutert der Professor für Design an der
Fachhochschule Pforzheim. „Da sind die einen, die sich in das
Cockpit integrieren und kaum auffallen, und die anderen, die
sich selbstbewusst als Fremdkörper behaupten.“ Trendsetter ist
das Porsche Design Studio.

Sein erstes mobiles Navigationsgerät kommt im Frühsommer
dieses Jahres auf den Markt. „Neben dem Massengeschäft mit
mobilen Navigationsgeräten entsteht ein wachsendes Premium-
Segment“, sagt der Chefdesigner Roland Heiler. Er hat sich für
die Variante der Integration entschieden: „Wir haben das Gerät
ausdrücklich in einer schlichten Form entworfen, damit es sich
ins Autocockpit einfügt.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...