Diverses Madonna mit der Nelke

Eines der herausragenden Meisterwerke in der Alten Pinakothek München ist die "Madonna mit der Nelke" von Leonardo da Vinci - das einzige Gemälde dieses Künstlers in einem deutschen Museum. Noch bis zum 3. Dezember wird das Werk, gemeinsam mit ausgewählten Gemälden und Zeichnungen anderer Künstler, in einer Sonderausstellung gewürdigt.

Die „Madonna mit der Nelke“ ist eines der seltenen frühen Werke da Vincis und
entstand während der Zeit, als der Künstler – obwohl bereits selbständiger Meister – noch in der Werkstatt seines Lehrers Andrea del Verrocchio arbeitete.

Charakteristisch für das Werk ist die Auseinandersetzung mit den Bildfindungen des älteren Andrea del Verrocchio, wobei da Vinco jedoch zu neuen künstlerischen Lösungen fand. Wie anregend diese für seine
Mitstreiter im Atelier Verrocchios waren, belegen vor allem Werke des Lorenzo di
Credi.

Anzeige

Die Ausstellung veranschaulicht diese Wechselbeziehungen erstmals an einigen
ausgewählten Beispielen, an Werken Andrea del Verrocchios, Pietro Peruginos und
Lorenzo di Credis. Höhepunkt der Schau sind vier Zeichnungen Leonardo da Vincis, von denen zwei das Thema der Mutter mit Kind in der dem Künstler eigenen fantasievollen
Meisterschaft variieren.

Die „Madonna mit der Nelke“ wurde 2005 mit modernen kunsttechnologischen Methoden untersucht, wobei neue und
überraschende Ergebnisse erzielt werden konnten. Diese werden in einem zweiten
Teil der Ausstellung in einer reich bebilderten Dokumentation präsentiert. Sie
verdeutlichen, dass Leonardo da Vinci nicht nur in künstlerischer, sondern auch in
maltechnischer Hinsicht wegweisend für die nachfolgende Künstlergeneration war.

Weitere Informationen zur Ausstellung

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...