Diverses Marseille in Hamburg

Als Auftakt einer Reihe von Ausstellungen, in der Hafenstädte rund um die Welt in Hamburg zu Gast sein werden, steht die südfranzösische Metropole Marseille im Mittelpunkt. Das traditionsreiche Musée des Beaux-Arts und das Musée Cantini mit seinen Beständen der Moderne stellen für drei Monate ihre Sammlungen zur Verfügung. Zu sehen sind in der Hamburger Kunsthalle etwa 80 Hauptwerke der französischen Malerei und Photographie des 19. und 20. Jahrhunderts.

Die Auswahl präsentiert die reiche Tradition der Landschaftsmalerei im Süden Frankreichs sowie Ansichten der Hafenstadt Marseille.
Die sinnlichen Landschaften des französischen Südens wurden von einer Generation von Landschaftsmalern des 19. Jahrhunderts gefeiert, die durch ihren freien Umgang mit der Farbe und ihre großzügige Malweise zu den Vorvätern der Moderne zählen. Der Bogen reicht von Jean Joseph Vernet über Adolphe Monticelli, dem Vorbild van Goghs, und spannt sich bis zu Paul Cézanne, Georges Braque, Raoul Dufy und André Derain.

Seit 1900 ist die Küstenlandschaft von Marseille ein von zahlreichen Künstlern der Avantgarde favorisiertes Motiv. Braque, Dufy und Derain suchten an der Côte d’Azur eine unberührte Natur, deren Farbenpracht sie in bisher unbekannter Intensität in ihren Bildern einfingen. Ihr besonderes Interesse galt dem in der Nähe von Marseille gelegenen Küstenorten L’Estaque und Cassis mit ihren lieblichen Buchten und weiten Blicken über das Mittelmeer.

Anzeige

Marseille, sein verträumter alter Hafen sowie das Ingenieurswunderwerk seiner Zeit, die futuristisch anmutende Schwebebrücke, boten Paul Signac und Alfred Marquet eine Vielzahl von Motiven.

Zudem sind in der Ausstellung Meisterwerke der modernen Photographie von Man Ray, Moholy-Nagy und anderen zu entdecken. Fast alle diese Aufnahmen zeigen überraschende Ansichten von der Schwebebrücke Pont transbordeur im Stil des „Neuen Sehens“.

Die Ausstellung bietet in Deutschland erstmals die Gelegenheit, die künstlerischen Impulse, die von Marseille und seiner Umgebung ausgingen, im Zusammenhang zu sehen und präsentiert einen Überblick über die französische Landschaftsmalerei von 1800 bis in die Moderne.

www.hamburger-kunsthalle.de

Öffentliche Führungen finden vom 17. Juni bis 16. September 2006 jeweils samstags um 15 Uhr statt. Die Teilnahme kostet zwei Euro zusätzlich zum regulären Eintritt (8,50 Euro).

< ?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...