Diverses Mehr Umsatz per Telefon

Mehr Umsatz per Telefon

Mehr Umsatz per Telefon

Telefonmarketing bleibt für Firmen ein lukratives Akquise-Instrument - trotz der Novellierung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG).

Die wichtigste Änderung: Was oftmals bereits Rechtsprechung war, ist nun per Gesetz festgeschrieben. So genannte Kalt-Anrufe (ohne Einwilligung) bei Privatleuten sind untersagt und bei Gewerbekunden nur dann erlaubt, wenn ein stillschweigendes Einverständnis vorliegt.

Die Auswirkungen des UWG hat der Deutsche Direktmarketing Verband zusammengefasst (kostenloser Download unter www.ddv.de). Wie Firmen Telefonmarketing in der Praxis erfolgreich einsetzen, erklärt Expertin Sabine Bergman
(www.contelle.de):

Anzeige
  • Klare Ziele vorgeben
  • Beim Ziel „Umsatz machen“ fallen Mitarbeiter
  • oft im ersten Telefonkontakt mit der Tür ins Haus. Besser: strategisch vorgehen und in drei Stufen den Kunden ansprechen. Ansprechpartner herausfinden, Infos anbieten. Im Folgeanruf
  • Vertrauen aufbauen, Muster anbieten. Im nächsten Kontakt: Termin vereinbaren oder direkter Telefonverkauf.
  • Mitarbeiter schulen
  • Produktschulung: Ein Mitarbeiter, der bei Nachfragen auf den Außendienst verweist, signalisiert mangelnde Kompetenz. Telefonschulung:
  • Um „anders“ zu sein als die Masse der Telefonverkäufer.
  • Offenen Gesprächseinstieg wählen
  • Mit dem Standard-Einstieg, wie zum Beispiel: „Wir haben hier ein sehr interessantes Angebot …“, kann niemand etwas anfangen – und klingt nach Versicherungsvertreter. Besser: zu Beginn
  • gleich das konkrete Thema nennen.

Trend: Erfolg mit alten Produkten

Ob Sitzsäcke, Ahoj-Brause, Flutschfinger oder Klappräder – alte Produkte, die vor Jahrzehnten boomten, sind wieder gefragt. Wie Tri Top, der
klebrige Fruchtsirup in der kegelförmigen Flasche. Nach 20 Jahren brachte die 2003 gegründete Tri Top GmbH in Hamburg das
Getränk erneut auf den Markt. Und machte prompt zehn Millionen Euro Umsatz damit. Oder das Velosolex (Foto). In den 60er Jahren erlebte
das von einem Minimotor am Lenkrad betriebene Zweiradgefährt aus Frankreich seine Blütezeit. Inzwischen beliefert Importeur AT-Zweirad aus
Altenberge über 50 deutsche Zweiradhändler.

Noch mehr hilfreiche Tipps zum Thema Telefonmarketing sowie weitere Meldungen aus dem Ressort Neugeschäft können Sie in der impulse-Ausgabe 11/2004, Seite 51, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...