Diverses Merz soll WestLB abwickeln

Nachdem die Kanzlerin ihn entmachtete, drehte Friedrich Merz der großen Politik den Rücken zu. Nun braucht der Bund ihn wieder. Der Jurist soll nach Zeitungsangaben die WestLB privatisieren - und hat offenbar zugesagt.

Der Anwalt und CDU-Finanzexperte Friedrich Merz soll laut „Bild“-Zeitung als Treuhänder im Auftrag des Bundes den Verkauf der WestLB an einen privaten Investor regeln. Das berichtet die Zeitung am Donnerstag. Bereits vor zwei Wochen sei Merz vom Bankenrettungsfonds des Bundes (SoFFin) gebeten worden, als Veräußerungsbevollmächtigter die WestLB-Anteile zu verkaufen, die noch beim Bund, dem Land Nordrhein-Westfalen und dessen Sparkassen liegen.

Am Dienstag dieser Woche habe Merz zugesagt, berichtet die Zeitung. Die Privatisierung der WestLB war von der EU-Kommission verlangt worden und muss bis Ende 2011 abgeschlossen sein. Merz Anwaltskanzlei Mayer Brown hatte laut „Bild“ nach Ausbruch der Finanz- und Bankenkrise bereits die Auslagerung „giftiger Anlagepapiere“ der WestLB in eine so genannte Bad Bank gemanagt.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...