Diverses Mit Ecken und Kanten

Der Cadillac STS ist, was man ein Gesicht in der Menge nennt. Senkrecht stehende Scheinwerfer, schmale, hohe LED-Rückleuchten, horizontale Linien und eine V-förmige Motorhaube heben den Amerikaner von seinen Mitbewerbern deutlich ab.

In der V8-Version mit 4,6 Litern Hubraum und 325 PS setzt er sich in der Fortbewegung ebenfalls von seinem Verfolgerfeld ab. Eine Beschleunigung in gut sechs Sekunden von Null auf 100 km/h und 250 km/h (abgeregelte) Höchstgeschwindigkeit reichen aus, dass die meisten Straßenmitbenutzer den Cadillac oft nur von hinten zu sehen bekommen. Die 5-Gang-Automatik-Box kann dabei allerdings mit den europäischen High-Tech-Automaten nicht mithalten. Vor allem im Stadtverkehr im Bereich zwischen 40 und 60 km/h kann sich das Getriebe nicht entscheiden und schaltet nervös hin und her.

Der Federungskomfort ist nur mäßig. Kurze, trockene Stöße dringen ungefiltert zum verlängerten Rückgrat der Passagiere durch. Zupackend dagegen die Bremsen. Sie sind ohne Fehl und Tadel.

Anzeige

Vorbildlich niedrig gibt sich das Geräuschniveau. Dafür ist die serienmäßige Doppelverglasung verantwortlich, die sogar Tempi über 200 km/h ohne in die Gehörgänge der Insassen eindringende Windgeräusche ermöglicht. Xenon-Licht, Fauteuils mit Lederbezug, Sitzheizung und -belüftung, Klimaautomatik, Surround-Anlage und Keyless-Go gehören zum serienmäßigen Umfang der Launch-Edition.

Optional lässt sich der Kaufpreis dann nur noch mit besonders schmeichelndem Sitzlederbezug, Metallic-Lack oder Abstandsregler in die Höhe treiben. Unnötig kompliziert ist das Navigationssystem. „Keep it simple!“ ist der genervte Nutzer geneigt zu sagen.

Der Sitzkomfort in der ersten Reihe ist gut, auf der Rückbank dagegen weniger. Vor allem, wenn die vorne Sitzenden ihr Gestühl ganz nach hinten verschieben. Dann bleibt nicht mehr viel Knieraum für die Passagiere im Fond. Von einer fast fünf Meter langen Limousine erwartet man mehr Raumökonomie.

Ansonsten macht der Cadillac im Innenraum einen gediegenen Eindruck. Die Verarbeitungsqualität und die verbauten Materialien sind für einen Ami erstaunlich gut. Das alles prädestiniert den Cadillac für die lange Tour.

Preis: ab 57.950 Euro

Weitere Infos: www.cadillac.de

< ?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...