Diverses Mitarbeiter wieder motivieren

Nullrunden, Gehaltskürzungen, Restrukturierung – viele Mitarbeiter reagieren darauf demotiviert. Existenzängste beschäftigen die Angestellten in solchen Fällen mehr als der langfristige Erfolg des Unternehmens. Zehn Maßnahmen, um die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter zurückzugewinnen.

„Nun gilt es für Unternehmen, ihre Mitarbeiter wieder für sich zu gewinnen“, sagt Jürgen Haselgruber von Watson Wyatt Heissmann. „Erst dann können sie wieder mit „voller Kraft voraus“ agieren“, so der Experte für Human Capital Consulting.

“Schnelle, weitreichende Eingriffe vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise haben die Vergütungsstrukturen in vielen Unternehmen aus dem Lot gebracht“ sagt Haselgruber. „Aber nur Unternehmen, die ihre Mitarbeiter für sich zurückgewinnen und ihre Organisationsstrukturen und Prozesse wieder klar ausrichten, sind startbereit, wenn die Konjunktur wieder anspringt.“ Er empfiehlt zehn Maßnahmen, mit denen Unternehmen die Leistungsbereitschaft ihrer Mitarbeiter verbessern können:

Anzeige
  • 1. Sicherstellen, dass die Mitarbeiter ihre Aufgaben genau verstehen und wissen, welche Stelle welchen Beitrag zum Unternehmenserfolg leistet.
  • 2. Ehrliche und umfassende Kommunikation, was den Mitarbeitern als Gegenleistung für ihr Engagement geboten wird. So wird die Grundlage für eine stabile Mitarbeiterbindung geschaffen.
  • 3. Die Vergütung der Vorstände und Führungskräfte überprüfen und auf eine langfristige Wertsteigerung des Unternehmens ausrichten.
  • 4. Die Vertriebsvergütung dahingehend prüfen, ob sie mit der aktuellen Unternehmensstrategie und -situation übereinstimmt. Generiert sie bei optimalen Kosten die beste Leistung?
  • 5. Sicherstellen, dass der Leistungsbewertungsprozess auch nach größeren Veränderungen der neue Unternehmensstrategie und -situation entspricht.
  • 6. Leistungsträger identifizieren. Sicherstellen, dass diejenigen im Unternehmen bleiben, die auf lange Sicht am meisten zum Geschäftserfolg beitragen.
  • 7. Außergewöhnliche Leistung mit einem gesonderten Vergütungssystem honorieren. So werden die besten Mitarbeiter an das Unternehmen gebunden und ihre Leistungsbereitschaft wird gesteigert.
  • 8. Sicherstellen, dass präzise und aktuelle Management-Informationen vorliegen. Entscheidungen sollten von Fakten und Analysen abhängig gemacht werden, nicht von Emotionen.
  • 9. Welche Rollen und Fähigkeiten sind für das Unternehmen erfolgskritisch? Manche Unternehmen konzentrieren sich bei der Mitarbeiterbindung ausschließlich auf Leistungsträger. Dabei verlieren sie diejenigen aus dem Blick, die als gute Durchschnittsleister entscheidende Positionen (z. B. Vertrieb oder Entwicklung) ausfüllen und nur schwer zu ersetzen sind.
  • 10. Eine offene Kommunikation und den direkten Kontakt zwischen dem oberen Management und den Mitarbeitern fördern. Die Mitarbeiter darüber informieren, welche Strategie das Unternehmen verfolgt, was von ihnen erwartet wird und wie ihre Leistung belohnt wird.

Watson Wyatt Heissmann ist ein Beratungsunternehmen und entwickelt u. a. individuelle Lösungen für betriebliche Altersversorgung und ein integriertes Total-Rewards-Management.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...