Diverses Mittelstandskonjunktur: Wenig Belebung

Das erste Quartal 2003 ist für den Mittelstand nicht besonders gut gelaufen, ermittelte die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Die wirtschaftliche Lage kleiner und
mittlerer Unternehmen mit maximal 500 Beschäftigten und einem
Jahresumsatz bis zu 50 Mio EUR hat sich im 1. Quartal 2003 deutlich
verschlechtert. Ds zeigen die aktuellen Ergebnisse des KfW-Indikators
Mittelstandskonjunktur.

Erkannten die Volkswirte der Bank im vergangenen Jahr erste Stabilisierungstendenzen,
fiel der Indexwert in den ersten drei Monaten diesen Jahrs abrupt um 2,3 Zähler. Mit 97,0 Punkten notiert er
nunmehr auf dem niedrigsten Stand seit Anfang 1997.

Anzeige

Maßgeblich zu dem
Einbruch beigetragen hat der Westen der Republik, der mit einem Minus
von 2,8 Punkten den stärksten Vorquartalsrückgang seit dreieinhalb
Jahren hinnehmen musste. In den neuen Ländern hat sich die
wirtschaftliche Lage der Mittelständler dagegen etwas stabilisiert.

Positive Impulse kamen lediglich aus dem
Baugewerbe. Es dürfte von der kurzen flutbedingten Sonderkonjunktur
profitiert haben und konnte sich dadurch wieder ein wenig von dem
Allzeittief erholen, auf das es im Herbst vergangenen Jahres gefallen
war. Gleichwohl deutet das noch immer niedrige Indexniveau (3,2
Punkte unter dem langfristigen Durchschnitt) auf die weiterhin
äußerst schwierige Lage dieser mit Kapazitätsproblemen kämpfenden
Branche hin.

Im konjunkturell bedeutsamen Verarbeitenden Gewerbe, im
Handel und bei den Dienstleistern zeigte die Entwicklung dagegen im
abgelaufenen Vierteljahr nach unten. Ebenso wie in der Baubranche
verfehlten die aktuellen Teilindizes auch dieser drei
Hauptwirtschaftsbereiche ihre langfristigen Durchschnittswerte zum
Teil erheblich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...