Diverses Mobilisieren Sie Ihre Manieren – Der Handy-Knigge

Mobilisieren Sie Ihre Manieren - Der Handy-Knigge

Mobilisieren Sie Ihre Manieren - Der Handy-Knigge

Mobiltelefone plärren überall und allenthalben. Im beruflichen Umfeld gilt es, einen gepflegten Umgang mit dem Handy zu üben. Denn der Ton macht die Musik.

Ein schriller Klingelton entweicht der Sakkotasche. Der Besitzer greift hinein, nimmt sein Mobiltelefon zur Hand, schaut erst auf das Display, dann entschuldigend in die Runde und nimmt den Anruf entgegen. Das Gespräch der Umstehenden erstirbt, und sie erfahren, dass die Abendverabredung von Dieter M. geplatzt ist. Kein Wunder – bei den Manieren.

Da das penetrante Handygeklingel bereits Kinos, Theatern, Restaurants und auch den deutschen Nordseestränden das Flair von vollbesetzten Wartehallen aufdrückt, gehört es wenigstens im beruflichen Umfeld zum guten Ton, das Handy in der Tasche zu lassen. Ausgeschaltet, versteht sich. „Indiskret und rücksichtslos“, urteilt Lis Droste, Beraterin in Sachen Stil und Etikette, über die fehlenden Umgangsformen vieler Handy-Nutzer. Wie aber macht man es richtig?

Anzeige

impulse.de hat gemeinsam mit Lis Droste einen Handy-Knigge für den Job entwickelt:

Aufmerksamkeit kanalisieren

Sind Sie gerade in einem Gespräch mit Mitarbeitern, Geschäftspartnern oder nehmen Sie an einer Besprechung teil, so widmen Sie Ihren Gesprächspartnern Ihre volle Aufmerksamkeit. Jedes Telefonat setzt ihr Gegenüber in seiner Bedeutung zurück und zeugt von mangelndem Respekt.

Im Meeting sind Handys tabu

Wenn Sie nicht dringend auf Informationen warten, die die Sitzung bertreffen, schalten Sie Ihr Telefon aus. Nichts ist störender als ein Anruf, der die konzentrierte Atmosphäre in einem Meeting sprengt. Prüfen Sie zu Beginn der Besprechung nach, ob Ihr Handy ausgeschaltet ist. Warten Sie auf einen Anruf, der zur Sache gehört, so schalten Sie Ihr Handy auf Vibrationsalarm, um nicht alle mit Ihrem Klingelton zu belästigen. Führen Sie Ihr Gespräch abseits der Sitzung, um den Verlauf möglichst wenig zu beeinträchtigen.

„Bitte abschalten!“

Wenn Sie ein Meeting leiten, so ist es nicht nur Ihr berechtigter Wunsch sondern Ihre Pflicht, die Anwesenden zu Beginn darauf hinzuweisen, die Off-Taste der Mobiltelefone zu drücken. Wer sein Telefon dennoch angeschaltet lässt, darf auch gerügt werden, wenn es klingelt.

Zurückrufen erwünscht

Sind Sie gerade in Gesprächen mit Mitarbeitern, Geschäftspartnern oder Kunden und Ihr Mobiltelefon meldet sich, gehen Sie mit dem Anruf diskret um. Holen sie nicht weit aus und führen ein Gespräch, während Ihre Gegenüber zum Stillschweigen verurteilt worden sind. Melden Sie sich kurz und teilen Sie mit, dass Sie zurückrufen, sobald sich ein passender Moment gefunden hat.

Frage nach dem Handyservice

Bei Geschäftsessen sollten Sie das Handy am besten beim Empfang abgeben. Fragen Sie nach, ob das Restaurant einen Handyservice anbietet. Das Restaurantpersonal nimmt dann eingehende Anrufe entgegegen und bringt bei speziellen Anrufern Ihr Telefon an den Tisch. Die Anzahl der Personen, deren Gespräche Sie annehmen, sollten sie stark limitieren.

SMS ignorieren

Läutet ein Signalton eine eigegangene SMS ein, während Sie ein Gespräch führen, so greifen Sie keinesfalls gedankenlos zum Telefon um nachzuschauen. Es zeugt von einem geringen Respekt gegenüber Ihrem Gesprächspartner, wenn sie sich ihm unvermittelt ab-, und einer Kurznachricht zuwenden. Selbstverständlich ist es absolut tabu, während des Gesprächs auf eine Nachricht zu antworten.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Selbstverständlich können dringende persönliche Belange den „normalen“ Umgang mit dem Handy außer Kraft setzen. Machen Sie jedoch vor einer Besprechung klar, dass Sie in einer Ausnahmesituation stecken und auf einen dringenden Anruf warten. Dann wird ihnen keiner verübeln, wenn Sie telefonieren müssen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...