Diverses Neue Geschäftschancen durch Smart Home

Neue Geschäftschancen durch Smart Home

Neue Geschäftschancen durch Smart Home

Jetzt kommt der Zeitpunkt, an dem sich Hersteller, Händler, Bauplaner und Dienstleister fit machen sollten für ein neues Geschäftsfeld: das intelligente Wohnen.

Das Wohnen verändert sich: Per Computer oder Handy können künftig alle Geräte zentral abgefragt und gesteuert werden. Ein digitales Netz verbindet Hausgeräte, Gebäudetechnik, Sicherheitseinrichtungen, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik.

Hier finden Sie alle Informationen, um sich schnell in das Thema einzuarbeiten:

Anzeige

Fachmesse ehome
Umfassende Informationen zum Thema intelligente Gebäudetechnik bietet die alle zwei Jahre in Berlin stattfindende Fachmesse ehome (2004 vom 1. bis zum 3. September). Mit speziellen Workshops für Planer, Hersteller, Handwerker und Dienstleister. Alle Unterlagen gibt es nach Kongressabschluss auch für 210 Euro auf CD-ROM.
Testobjekt Inhaus

Rund 20 Hersteller überprüfen ihre schlauen Produkte derzeit in einem Zweifamilienhaus in Duisburg auf praktischen Nutzen. Das Innenleben des vom Zentrum für Intelligente Haussysteme (Fraunhofer-Institut) gebauten Gebäudes können Firmen nach Voranmeldung besichtigen – jeden Freitag gibt es zudem von 13 bis 14 Uhr eine Infostunde.

www.inhaus-duisburg.de Jette Joop-Haus

Intelligente Gebäudetechnik verbindet der Fertighaushersteller Viebrockhaus AG in dem von der Designerin Jette Joop entworfenen Eigenheim mit Wohlfühl-Ambiente. Zutritt über die Homepage www.viebrockhaus.de. Detailinfos bietet eine zur Einweihung des Designhauses im Mai 2003 zusammengestellte Infomappe.

www.viebrockhaus.de

Infomappe (als PDF) Demohaus Futurelife

Eines der ersten Zukunftshäuser gibt es seit dem Jahr 2000 in der Schweiz. Das von mehreren Firmen finanziell unterstützte und von einer Familie ständig bewohnte Eigenheim zeigt die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der intelligenten Haustechnik auf und kann besichtigt werden.

www.futurelife.ch. ZVEI-Initiative Intelligentes Wohnen

Haus- und Wohnungsbesitzer will der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. über eine spezielle Website von den Vorzügen des intelligenten Wohnens überzeugen. Firmen können sich dort als Anbieter aufnehmen lassen.

www.intelligenteswohnen.com. EIB-Technik

Grundlage für die Vernetzung ist eine von Siemens mit Partnern bereits vor vielen Jahren entwickelte Gebäudesystemtechnik – der so genannte instabus EIB. Umfassende Informationen zu dieser Technologie sowie Links zu Planern und Herstellern bietet die Website:

www.eib-home.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...