Diverses Neue Pauschalen für Geschäfts- und Dienstreisen ins Ausland

Ab sofort dürfen Unternehmer und Mitarbeiter für Verpflegung sowie Übernachtung auf Geschäfts- und Dienstreisen im Ausland oft mehr Kosten bei der Steuer absetzen. Und zwar rückwirkend zum 1. Januar 2005 (Schreiben des Bundesfinanzministeriums, Aktenzeichen IV C 5 - S 2353 - 108/04; IV A 6 - S 2145 - 4/04).

Generell gilt: Bei den Pauschalen für die
Übernachtungskosten hat die Finanzverwaltung die Beträge durchweg
kräftig erhöht. Für den so genannten
Verpflegungsmehraufwand auf Reisen
sind die Spesenpauschalen dagegen
meist unverändert, zum Teil etwas
niedriger als bisher.

Im Einzelnen: Für die Übernachtungskosten
gibt es bei der Steuer ein Wahlrecht.
Unternehmer und Manager machen
entweder die tatsächlichen Ausgaben
geltend. Dafür verlangt die Finanzverwaltung
detaillierte Einzelnachweise mit Hotelrechnungen. Oder sie rechnen die Übernachtungskosten pauschal ab – ohne Beleg.

Anzeige

Für Essen und Trinken sind dagegen
immer nur die Pauschalbeträge absetzbar.
Für GmbH-Chefs und Mitarbeiter
lohnsteuerfrei.

Die Tabelle zeigt die amtlichen Tageund
Übernachtungsgelder für einige
ausgewählte Staaten. Alle Pauschalen
– sortiert nach 180 Ländern und Reisedauer
– finden Sie im Internet hier. Hinweis:
Für Länder, die nicht in der amtlichen
Tabelle genannt sind, gelten die Pauschalbeträge für Luxemburg.

Mehr zum Thema Dienstreisen lesen Sie in unserem Artikel „Was bei Dienstreisen zur Arbeitszeit zählt – und was nicht“.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)