Diverses New Yorker Chic in Budapest

In den 20er Jahren war das "Café New York" in Budapest ein beliebter Treffpunkt für die intellektuelle Elite Ungarns. Noch heute lädt es im gleichnamigen Luxushotel zum Verweilen ein. Das Fünf-Sterne-Haus mit seiner aus klassischen Elementen gemischten Architektur bietet jedoch mehr als nur Flair vergangener Tage.

Innen beeindrucken moderne Design-Elemente und feiner Marmor, im Spa erfrischen Eishöhlen mit Wasserfällen und in der „Cigar Bar“ entspannen sich am Abend nicht nur Business-Gäste.

Das zur Boscolo-Gruppe gehörende Hotel besitzt 107 Gästezimmer, darunter 22 in der Deluxe-Kategorie, 21 Juniorsuiten, vier Suiten und zwei Royal Suiten. Alle Räume sind mit moderner Technologie sowie zahlreichen luxuriösen Annehmlichkeiten ausgestattet.

Anzeige

Noch bis zum 27. Dezember 2006 bietet das Hotel ein Wellness-Package an. Darin inklusive sind zwei Übernachtungen mit Frühstück, ein Willkommensdrink, ein dreigängiges Gourmetdinner, unterschiedliche Wohlfühlanwendungen sowie Eintrittskarten für das Széchenyi-Thermalbad und den Hamam des Rudas-Bads.

Außerdem sind Flughafentransfer, später Check-out und ein gratis Upgrade in die nächste höhere Zimmerkategorie, sofern verfügbar, enthalten. Die Pauschale kostet je nach Ausstattung und Reisezeitraum ab 958 Euro für zwei Personen im Doppelzimmer.

Zur Website des Hotels

< ?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...