Diverses Online-Bewerbungen sind aussichtsreicher

Viele Firmen nehmen Bewerbungen auf eine Stelle mittlerweile bevorzugt per Online-Formular entgegen, aber die meisten Bewerber verschicken ihre Unterlagen lieber in Papierform mit der Post. Diese Diskrepanz deckt die aktuelle Studie "Trendbarometer Personalwesen" auf, die der Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V., zusammen mit der Online-Stellenbörse stellenanzeigen.de vorgestellt hat.

Laut Studie bevorzugen 60 Prozent der Unternehmen Bewerbungen als strukturiertes Online-Formular entweder von der eigenen Homepage oder von einer
Online-Stellenbörse. Diese Art der Bewerbung wird jedoch nur von einem Viertel der Stellensuchenden genutzt. Hingegen verschicken 80 Prozent der Kandidaten ihre Bewerbung am liebsten in traditioneller Form mit der gelben Post.

Die gern verwendete elektronische Post taugt als Kompromiss nicht, hat die Studie herausgefunden.
Zwar sind 58 Prozent der Unternehmen bereit, Bewerbungen als E-Mails entgegenzunehmen. Aber nur 27 Prozent der Stellensuchenden vertrauen
ihre Bewerbung der elektronischen Postzustellung an.

Anzeige

„Die Wirtschaft stellt sich mehr und mehr darauf ein, Bewerbungen in strukturierter und vor allem elektronischer Form entgegenzunehmen, weil damit die Bearbeitung besonders effizient möglich ist. Leider glauben aber viele Stellensuchende immer noch, mit einer schriftlichen Bewerbungsmappe bessere Chancen zu haben. Insbesondere
bei großen Konzernen ist häufig das Gegenteil der Fall“, erklärt Michael Weideneder, Leiter des Arbeitskreises E-Recruiting im Verband der deutschen Internetwirtschaft.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...