Diverses Oper in der Arena

Carmen, das Meisterwerk von Komponist Georges Bizet, ist eine der faszinierendsten Opern überhaupt. Die Hamburger Color Line Arena verwandelt sich am 18. und 19. Februar 2006 in den Marktplatz von Sevilla und lässt die Besucher an der verzweifelten Liebe zwischen dem Soldaten Don José und der Zigeunerin Carmen teilhaben.

Mit mehr als 500 Mitwirkenden werden die Konflikte zwischen Freiheit und Bindung, Männlichkeit und Weiblichkeit, Gefühl und Verstand eindrucksvoll in Szene gesetzt.

Bizets Carmen gilt als ein Schlüsselwerk in der französischen Musik des 19. und
20. Jahrhunderts. Ihren großen Erfolg verdankt die Oper nicht zuletzt dem Bruch mit
den damals bestehenden Konventionen: Carmen wirkte auf die Zeitgenossen wie ein
Schock. Publikum und Presse zeigten sich entsetzt von dem Genre, das George
Bizet mit seiner neuen Oper aufgriff.

Anzeige

Nicht Kaiser, Könige, Prinzen oder Minister
spielten die Hauptrollen auf der Bühne, sondern „schwarze“ Gestalten wie
Schmuggler, Gassenjungen oder Zigeuner.
Carmen erzählt die Geschichte einer Zigeunerin, die jederzeit ihren Lieben, Launen
und ihrer Lebensgier nachgibt, der dabei die Freiheit über alles geht und die – vor die
Alternative gestellt, sich zu beugen oder zu sterben – dem Tod gelassen ins Gesicht
schaut.

Die Karten für das opulente Ereignis kosten zwischen 50 und 139 Euro inklusive Gebühren und sind noch an den örtlichen Vorverkaufsstellen erhältlich. Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

Color Line Arena

Sylvesterallee 10

22525 Hamburg

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...