Diverses Ordentlich Druck machen

Günstige Farbgeräte, Drahtlosdruck und Kosten-Controlling: Das sind die aktuellen Print-Trends zur Cebit.

Die Situation ist paradox: Trotz
PC und Internet steigt der
Papierverbrauch in den Büros weiter.
„Um vier bis fünf Prozent nimmt das
Druckvolumen in den Firmen jährlich
zu“, beobachtet Druckexperte
Armin Alt von der Nürnberger Perform
IT GmbH. Diese Situation beschert
der PC-Druckerbranche mittlerweile
weltweit 150 Milliarden Dollar
Umsatz pro Jahr – ebenso viel wie
die Computerhersteller insgesamt mit
dem Verkauf von PCs und Servern
kassieren. Und fast täglich präsentieren
die Hersteller in diesen Tagen
neue Printermodelle.

Doch der mächtige Druckermarkt
hält sich auf der Cebit zurück: Platzhirsche
wie Hewlett-Packard, Lexmark
und Canon sparen sich den
Messe-Auftritt. Dennoch ist das Thema
Drucken eines der wichtigsten in
Hannover. Dabei sind für Unternehmen
in diesem Jahr besonders vier
Trends beachtenswert: günstige Farbgeräte,
Großformatdruck, drahtloser
Netzwerkdruck sowie das Thema
Druckkosten-Controlling.
Bis vor kurzem noch galten Farb-Lasergeräte
als echter Luxus im Büro.

Anzeige

Aus Kostengründen waren die teuren
Drucker meist Grafikspezialisten
oder der Chefetage vorbehalten. Seit
aber Bunt-Laser auch für kleine Büros
erschwinglich sind, bahnt sich ein
Wandel an. Immer mehr Firmen drucken
zum Beispiel ihre Korrespondenz
mit buntem Firmenlogo und
Briefk opf in einem Rutsch aus – und
das in bester Qualität.

So senken Sie Druckkosten

Den vollständigen Artikel können Sie in der impulse-Ausgabe 03/2005, Seite 88, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...