Diverses Personalführung: Das richtige Miteinander

Personalführung: Das richtige Miteinander

Personalführung: Das richtige Miteinander

Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital eines Unternehmens - das bestreitet kaum jemand. Dennoch betreiben Unternehmensgründer und Mittelständler oft erst dann eine systematische Personalentwicklung, wenn Probleme auftreten.

Dabei sollte sich jeder Unternehmer mit den vier Säulen eines systematischen Personalmanagements beschäftigen: Mitarbeiterauswahl, Mitarbeiterführung, Mitarbeitermotivation und betriebliches Vorschlagswesen.

Die Führung der Mitarbeiter hängt nicht zuletzt von der Größe des Unternehmens ab. In kleinen und mittleren Unternehmen, in denen bis zu 20 Menschen beschäftigt sind, genügt es meist, dass der Unternehmer den persönlichen Kontakt zu den Mitarbeitern pflegt. Bei größeren Unternehmen sollte der Unternehmer die Aufgabe der Mitarbeiterführung auf andere Vorgesetzte wie Abteilungsleiter oder Meister übertragen.

Anzeige

Möglichkeiten, die Mitarbeiter zu führen, sind beispielsweise Zielvereinbarungsgespräche. Mitarbeiter und Vorgesetzter sprechen gemeinsam Ziele ab, die der Mitarbeiter in einem bestimmten Zeitraum zu erfüllen hat. Sie sollten möglichst exakt und schriftlich gefasst sein.

Eine Voraussetzung für ein Führen mit Zielen ist die Delegation von Verantwortung und eine gleichzeitige Übertragung von Kompetenzen. Die Arbeitsergebnisse des Mitarbeiters werden durch einen Soll-Ist-Vergleich kontrolliert. Wenn nötig, werden Problemlösungen erarbeitet.

Ein wichtiger Bestandteil der Führungsaufgabe ist die Informationspflicht gegenüber den Mitarbeitern. Dabei muss der Blick auf größere Zusammenhänge gelenkt werden, damit die Mitarbeiter die Gründe und die Bedeutung für bestimmte Anweisungen und Aufgaben verstehen.

Hohe Qualifikation, Motivation und Kreativität der Mitarbeiter sind für jedes Unternehmen wichtig, das auf Innovation – im technischen Bereich, aber auch in der eigenen Organisation – ausgerichtet ist.

Mitarbeiter können sich selbst am besten motivieren, wenn sie genügend Freiraum zur Selbstentfaltung haben. Daher muss der Vorgesetzte die Bedürfnisse und Erwartungen der Mitarbeiter kennen, um sie entsprechend führen zu können, und alle Faktoren neutralisieren, die demotivierend auf den Mitarbeiter einwirken.

Motivierend auf den Mitarbeiter wirken Weiterbildungsmöglichkeiten und materielle Leistungsanreize wie leistungsbezogene Gehaltserhöhungen und Beförderungen, Prämien, Gewinnbeteiligungen oder Mitarbeiterkapitalbeteiligungen.

Mit den folgenden drei Tests finden Sie heraus, ob die Kultur in Ihrer Firma stimmt, wie gut Ihr Team wirklich ist und können die Personalkosten in Ihrer Firma überprüfen.

Stimmt die Kultur in Ihrer Firma?

Wie gut ist Ihr Team wirklich?

Was kosten Ihre Mitarbeiter?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...