Diverses „Potenzial Innovation“

Sie sind ein mittelständisches Unternehmen und haben ein innovatives Produkt, ein Verfahren oder eine Dienstleistung ins Leben gerufen? Dann bewerben Sie sich beim Wettbewerb „Potenzial Innovation“. Die Sieger werden in impulse porträtiert.

Der Wettbewerb wird von dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsmagazin impulse veranstaltet. Eine hochkarätige Jury mit Vertretern aus Theorie und Praxis wählt unter den Einsendungen die zehn spannendsten Innovationen aus.

Im Herbst 2010 werden die zehn Gewinner in impulse in einer Serie porträtiert. Das Ziel des Wettbewerbs besteht darin, anhand anschaulicher Beispiele aus der Unternehmenswelt das Thema Innovation stärker in die Öffentlichkeit zu tragen.

Anzeige

KRITERIEN

Gesucht werden innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen
die sich im Markt behauptet haben
die ein Alleinstellungsmerkmal und damit einen Wettbewerbsvorsprung haben
die eine breite Anwendungsmöglichkeit und Kostenvorteile bieten
die Arbeitsplätze schaffen und sich weiterentwickeln lassen
die noch nicht länger als drei Jahre auf dem Markt sind

Teilnahmeberechtigt sind deutsche Firmen mit mindestens fünf Beschäftigten.

JURY

  • Dr. Nicola Leibinger-Kammüller, Vorsitzende der Geschäftsführung der TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  • Prof. Dr. rer. nat. Stefanie Heiden, Hauptgeschäftsführerin des AiF (Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V.)
  • Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl, Leiterin des Fraunhofer Instituts System- und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe
  • Prof. Dr. Hans Heinrich Driftmann, Präsident, DIHK, Elmshorn/Berlin
  • Dr. Nikolaus Förster, Chefredakteur impulse

FORMALE VORGABEN FÜR BEWERBUNGEN

Bitte machen Sie folgende Angaben:

  • Titel oder Name der Innovation (kurz und aussagekräftig)
  • Unternehmen und Ansprechpartner (mit Kontaktdaten)
  • Kurzbeschreibung der Innovation

Bitte berücksichtigen Sie folgende Aspekte und Fragen bei der Kurzbeschreibung der Innovation:

  • Anlass und Zielsetzung der Innovation
  • Besonderheit der Innovation: Alleinstellungsmerkmal, Wettbewerbsvorsprung, Anwendungsbreite
  • Erfolg und ökonomische Effekte: Kostenvorteile, neue Arbeitsplätze, Wertschöpfungskette
  • Wurde Ihre Innovation im Unternehmen selbst oder im Rahmen einer Kooperation (z.B. mit der Wissenschaft) entwickelt?
  • Erfahrungen bei der Entwicklung und praktischen Umsetzung
  • Haben Sie Fördermittel in Anspruch genommen?
  • Marktumfeld: Hat Ihre Innovation bekannte Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen optimiert, verändert oder verdrängt? Wenn ja, in welcher Weise?

Bitte beschränken Sie sich bei Ihren Ausführungen auf maximal 5 Din-A4-Seiten.
Bitte bringen Sie zudem Nachweise, dass Sie teilnahmeberechtigt sind (deutsches Unternehmen, mindestens fünf Beschäftigte, Innovation nicht länger als drei Jahre auf dem Markt).

Bitte schicken Sie die Unterlagen an den

DIHK | Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V.

Stichwort „Potenzial Innovation“

Breite Straße 29

D-10178 Berlin

oder an

Anita Krüger

Assistenz Chefredaktion impulse

G+J Wirtschaftsmedien

Stubbenhuk 3

20459 Hamburg

Einsendeschluss ist der 31. Mai 2010

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...