Diverses Prickelndes Erlebnis

Die Champagnerherstellung ist eine Kunst für sich und wurde im Laufe der Jahre immer weiter verfeinert. Für die Herstellung des edlen Getränks sind nur drei Trauben zugelassen. Lernen Sie bei einem Abendseminar in Köln den Unterschied zwischen Sekt und Champagner kennen und verkosten Sie gekrönte Champagner-Legenden.

Champagner unterscheidet sich von Sekt durch seine Herkunft. Nur moussierende Weine aus der französischen Region „Champagne“ dürfen als Champagner bezeichnet werden. Die Kunst der Champagner-Herstellung besteht darin, Weine verschiedener Jahrgänge, Rebsorten und Lagen so miteinander zu vermählen, dass eine ausgeglichene Komposition entsteht.

Champagner, die ausschließlich aus der Rebsorte Chardonnay bestehen, nennt man „Blanc de blanc“, Weine aus Pinot noir und Pinot Meunier werden als „Blanc de noirs“ bezeichnet.

Anzeige

Dies und mehr vermittelt Ihnen Bettina Duwe von Gourmets-for-Nature. Das Seminar findet am 24. September 2005 von 19 bis 22 Uhr in Köln statt und kostet 75 Euro. Anmeldungen sind telefonisch unter 0221/36 36 21 oder per E-Mail unter duwe@gourmets-for-nature.de möglich. Weitere Informationen unter: www.gourmets-for-nature.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...