Diverses Profit durch Service

20 Prozent mehr Umsatz plus höhere Rendite - dies verheißt der Münchner Serviceexperte Winfried vom Hofe allen Firmen, die ihre produktbegleitenden Dienstleistungen konsequent ausbauen. Zur Kundenbindung und als Geschäftsfeld mit ordentlichem Deckungsbeitrag.

Hier zeigt vom Hofe, wie Unternehmer
ihr Servicegeschäft ausbauen können,
ohne teure Investitionen zu riskieren.

Geschäftsplan entwickeln.

Anzeige

Wie ist es um die Markt- und Wettbewerbssituation bestellt? Was wollen die Kunden, welche eigenen Stärken und Schwächen, Risiken und Chancen sind zu berücksichtigen? Dazu kommen
Vertriebs- und Marketingaktivitäten,
das erforderliche Budget und der Aktionsplan
mit Verantwortlichkeiten und Terminen. Alle Inhalte eines solchen Geschäftsplans sind schriftlich festzulegen. Und abzustimmen mit
dem gesamten Management.

Partnerschaft aufbauen.

Vermitteln Sie Ihren Kunden den Service als
eigenständigen Teil der Wertschöpfungskette,
mit Zusatzleistungen über
klassische Wartung und Reparatur hinaus.
Denken Sie an das Geschäft der
Kunden Ihres Kunden und werden Sie
sein Berater – erst dann verstehen Sie
sein Geschäft richtig.

CRM-System einführen.

Alle Informationen zu sämtlichen Kontakten,
die mit den Kunden stattfinden, werden
zentral verfügbar gemacht. Dabei
nutzt das Unternehmen die erhöhte
Kontaktfrequenz des Services, um
über den Kunden weitere Informationen
zu gewinnen.

Servicemanagement- und Kennzahlensystem nutzen.

Alle Serviceeinsätze
werden erfasst und überwacht.
Damit Schwachstellen in den
Abläufen rechtzeitig zu Tage treten,
erfasst die Firma jeden einzelnen Einsatz
zeitnah und wertet die Kennzahlen
kontinuierlich aus.
Eine ausführliche Checkliste mit
Selbstbewertung finden Unternehmer
unter www.vomhofe-serviceconsulting.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...