Diverses Quick-Check: Lohnt sich RFID für Ihr Unternehmen?

Immer öfter bringen Hersteller Erfolgsmeldungen über RFID-Projekte, die in kürzester Zeit zu einem positiven Return-on-Invest (ROI) geführt haben. Die Möglichkeiten zu Kosteneinsparungen und Prozessverbesserungen durch RFID sind in der Tat enorm. Allerdings gilt es kritisch zu hinterfragen, welchen echten Mehrwert der Einsatz der RFID-Technologie in jedem Einzelfall bringt.

Wenn Sie eine der folgenden Fragen mit Ja beantworten können, sollten Sie intensiver über RFID nachdenken. Für diese Anwendungen gibt es bereits praktikable Lösungen.

  • Nutzen Sie in Ihrem Unternehmen die Barcode-Technik oder könnten Sie sich den Einsatz der Barcode-Technik vorstellen?
  • Wenden Ihre Mitarbeiter einen großen Teil ihrer Zeit mit der Suche nach Materialien bzw. Identifizierung von Teilen auf?
  • Sind Sie mit der Geschwindigkeit ihrer Lager- und Warenbewegungsprozesse unzufrieden?
  • Ist die jährliche Inventur aufwändig und bindet viel Mitarbeiterkapazität?
  • Ist Schwund von Teilen bzw. Materialien für Sie ein Problem? Wollen Sie ein Verfahren einführen, um Schwund zu reduzieren?
  • Sind sie ein Zulieferbetrieb bzw. in die Zulieferkette für ein großes Industrie- bzw. Handelsunternehmen eingebunden?
  • Ist für Ihr Unternehmen die eindeutige Kennzeichnung von Einzelteilen relevant bzw. gesetzlich vorgeschrieben?
  • Müssen Sie Nachweise über die Bewegungen von Gütern bzw. Produkten führen oder an Ihre Kunden übermitteln?
  • Besteht in Ihrem Unternehmen eine Zugangskontrolle zu bestimmten Bereichen?
  • Haben Sie eine eigene Werkslogistik bzw. haben Sie regelmäßige Wareneingänge und -ausgänge mit Fremdlogistikfirmen?
  • Haben Sie eine Zeiterfassung, die per Stechkarte oder manueller Zeiterfassung funktioniert?

Den echten Mehrwert von RFID ermitteln

Anzeige

RFID birgt für kleine und mittelständische Unternehmen große Chancen. Jedoch sollten Sie bei der Entscheidung über ein RFID-Projekt einige wichtige Dinge beachten.

Viele der Erfolgsmeldungen zum Thema RFID sind Projekte, bei denen die Integration verschiedener IT-Systeme oder die Standardisierung von Prozessen den Mehrwert bringt und die RFID-Technologie nur am Rande etwas zum Projekterfolg beiträgt. Hier sollten Sie sich also die Fragen stellen: Was wäre ohne RFID möglich und welche zusätzlichen Kosten und zusätzlichen Nutzen bringt die RFID-Technologie?

Ein gutes Beispiel für die Betrachtung des Mehrwertes ist die Echtzeit-Information über den Verkauf von Waren am Point-of-Sale (POS) im Handel. Ein häufig angeführtes Argument für den RFID-Einsatz ist, dass sich durch RFID sowohl Händler als auch Lieferanten den aktuellen Abverkauf der Waren jederzeit einsehen können. Diese Information lässt jedoch über die Barcode-Technologie mit den bestehenden Systemen ebenfalls erheben. Der Mehrwert ist also gering.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, welche Vorteile Ihnen ein RFID-System bringen kann. Und was es kostet.

Welche Vorteile bringt ein RFID-System?

Um Vorteile eines RFID-Systems für Ihr Unternehmen zu erkennen, sollten Sie folgende Kernfragen beantworten:

  • Wie effektiv und effizient sind meine derzeitigen Unternehmensprozesse?
  • Was sind die Effektivitäts- und Effizienzziele für meine Unternehmensprozesse?
  • Wie kann RFID diese Ziele unterstützen?

Typische Vorteile durch RFID sind in diesem Kontext:

  • Kostenreduzierung durch Automatisierung von Prozessen und Wegfall manueller Identifizierungsarbeiten (z.B. Kontrolle von Wareneingängen und -ausgängen, automatisiert Inventur)
  • Verbesserung der Kundenzufriedenheit durch schnellere Reaktion auf Kundenanforderungen
  • Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit durch Umstellung der Prozesse auf die neue Technologie
  • Vermeidung von Fehlern durch Ersetzen manueller Erfassungs- und Dokumentationsprozesse

Neben diesen eher „harten“ Fakten sollten Sie nicht die strategische Bedeutung außer Acht lassen, die eine proaktive Umstellung auf RFID mit sich bringt: den Mitbewerbern einen entscheidenden Schritt voraus zu sein und Standards zu setzen.

Was kostet ein RFID-System?

Die aktuelle Diskussion um RFID konzentriert sich oftmals auf das Thema der Preise für die Transponder (Funkchips). Einige Experten sagen voraus, dass der Transponder in wenigen Jahren nur noch fünf Cent kosten wird. Andere halten dies für eine Utopie.

Diese Diskussion greift jedoch viel zu kurz: Zunächst gibt es nicht den einzig wahren Transponder, sondern eine Fülle verschiedener Bauarten und Formen. Der Preis für Transponder variiert derzeit zwischen 50 Cent und 50 Euro.

Bei den Billigvarianten ist meist der Bereich des Einzelhandels angesprochen, bei dem es mittelfristig darum geht, ob es sich lohnt, jeden einzelnen Jogurtbecher mit einem Transponder auszustatten. Hier ist somit verständlich, dass der Preis des Transponders aufgrund der großen Stückzahl die Wirtschaftlichkeit eines RFID-Projektes entscheidend beeinflusst, da viele Millionen von Transpondern eingesetzt werden müssen.

Für die meisten anderen Unternehmen ist diese Diskussion jedoch nicht zielführend, da sie oftmals eine ganz andere Transpondertechnologie benötigen oder aber der Einzelpreis eines Transponders nicht so stark in das Gewicht fällt.

Betrachtet man zum Beispiel die Ausstattung so genannter geschlossener Systeme (das heißt, die Transponder bleiben im Unternehmen) in der Logistik, kann es durchaus wirtschaftlich sinnvoll sein, Transponder einzusetzen, deren Stückpreis bei 50 Euro liegt. Beispiele hierfür finden sich in der der automatisierten Identifikation von LKWs per RFID, wenn diese in den Werksbereich eines Industriebetriebes einfahren und automatisch Schranken geöffnet werden. Hier ist die Anzahl der zu beschaffenden Transponder so gering, dass eher die Installation von RFID-Antennen und die Anpassung der Softwaresysteme die größten Kostenblöcke sind.

Richtgrößen für die Kostenblöcke:

  • Transponder: zwischen 50 Cent und 50 Euro je Stück
  • Antennen: zwischen 500 Euro und 5.000 Euro je Stück
  • Mobile Handhelds: zwischen 500 Euro und 3.000 Euro je Stück
  • Software: individuell, je nach Anforderung
  • Unternehmensanalyse und Einführungsberatung: individuell

Weitere Informationen erteilt Ihnen gerne unser Kooperationspartner
RFID Kompetenzzentrum Gera.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...