Diverses Reinen Tisch machen

Überquellende Schreibtische drücken auf die Produktivität. Ablagen, Regale und ein wenig System beseitigen das Chaos.

Deutsche Unternehmen, weltweit
als Hort der Ordnungsliebe berühmt,
sind in Wahrheit schlecht organisiert.
Jedenfalls im Büro, wenn
man das Resümee von Petra Zimmermann
teilt: „Wir finden Papierstapel
auf den Schreibtischen, jeder Mitarbeiter
macht sein eigenes Ablagesystem,
und alle versuchen, dem Chaos
irgendwie Herr zu werden.“

Zimmermann ist Organisationstrainerin
und räumt seit 2001 von
Berufs wegen in Büros auf – mit ihrer
Beratungsfirma Sysbo aus Langenargen
am Bodensee. „Wir erklären
zuerst das System“, erläutert Zimmermann
ihre Arbeitsweise. „Dann
wird zusammen mit dem Kunden
entmüllt.“ Gnadenlos entrümpeln Zimmermann und ihre Mitarbeiterinnen
die Schreibtische – auf besonderen
Wunsch der Chefin werden
ausschließlich Frauen bei Sysbo beschäftigt. Die sind gründlicher.

Anzeige

Die Aufräum-Profis setzen auf
Ablagefächer, Ordner, Stehsammler
und Arbeitsmappen. Insbesondere
schwört Zimmermann auf geschlossene
Schränke und Rollcontainer.
Darin verschwinden Leitz-Ordner
und Hängemappen, die ad hoc nicht gebraucht werden, erläutert die Beraterin.
Zimmermann hat auch praktische
Verhaltensmaßregeln entwickelt,
mit denen Unternehmen selbst
in kleinen Büros effektiv Ordnung
halten können.

Den vollständigen Artikel können Sie in der impulse-Ausgabe 11/2006, Seite 94, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...