Diverses Rekord: 4,7 Millionen Arbeitslose

Bundesanstalt für Arbeit legt Februar-Zahlen vor.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Februar auf den dritthöchsten Stand seit Bestehen der Bundesrepublik gestiegen.
Wie die Bundesanstalt für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mitteilte, waren im vergangenen Monat 4,706 Millionen Arbeitslose registriert. Dies seien 83.100 Arbeitslose mehr als im Januar und 410.100 mehr als im Februar vorigen Jahres. Nur im Januar und Februar 1998 lag die Arbeitslosigkeit mit dem damaligen Nachkriegsrekord von 4,823 Millionen Arbeitslosen noch höher. Die Arbeitslosenquote stieg im Februar im Vergleich zum Januar um 0,2 Prozentpunkte auf 11,3 Prozent.

Ein leichter Anstieg der registrierten Arbeitslosen ist im Februar üblich für die Jahreszeit, bevor im März in der Regel die Frühjahrsbelebung einsetzt. Aufschlussreicher ist daher die saisonbereinigte Entwicklung, bei der jahreszeitliche Einflüsse wie das Winterwetter herausgerechnet werden. Auch saisonbereinigt setzte sich der Anstieg nach Angaben der Bundesanstalt mit einer Zunahme um 67.000 Erwerbslose fort. Der Anstieg fiel deutlicher aus als von Experten erwartet. (Reuters)

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...