Diverses Schaumwein mal anders

Kennen Sie die "Champagner Bratbirne"? Sehr geläufig ist der Name nicht, dabei wurde die Obstsorte bereits 1760 zum ersten Mal urkundlich beschrieben. Und wie ihr Name vermuten lässt, eignet sie sich hervorragend als Grundlage für ein prickelndes alkoholisches Getränk: Birnenschaumwein eben. Er schmeckt deutlich anders als Sekt aus Trauben - aber nicht minder aromatisch.

Der Birnenschaumwein aus der „Champagner Bratbirne“ wird in der Manufaktur Jörg Geiger in Schlat bei Göppingen hergestellt und ist in in vier Cuvées erhältlich – von halbtrocken bis Extra Brut.

Eines haben alle Geschmacksrichtungen gemeinsam: Sie verfügen über einen deutlich geringeren Alkoholgehalt als Traubenweine. Durch die Vergärung des fruchteigenen Zuckers ist der Birnenschaumwein besonders bekömmlich – und kann laut Prof. Reinhard Carle vom Institut für Lebenstechnologie der Universität Hohenheim sogar das Risiko von Herz-Kreislauf-Krankheiten reduzieren.

Anzeige

Abgesehen davon schmeckt er ausgesprochen interessant – auch, wenn sich der Gaumen an den ungewöhnlichen Geschmack zunächst gewöhnen muss. Der Schaumwein ist langanhaltend perlend, verströmt einen intensiven Duft von reifer Birne und schmeckt dennoch leicht und mild.

Jörg Geiger wurde für sein Engagement für die Erhaltung alter Traditionen durch Innovationen mit dem Kulturlandschaftspreis 2001 ausgezeichnet. Weitere Informationen sind unter der Adresse www.champagner-bratbirne.de erhältlich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...