Diverses Schneegolfen – Die Regeln

Golfen im Winter? Mit Schneegolfen kein Problem, denn da erlebt der Sportler Natur pur, wenn es auch etwas kalt ist und die Bedingungen nicht ganz mit dem "grünen Golf" zu vergleichen sind.

Die Regeln

  1. Das Turnier wird auf einem Parcours über 9 Löcher gespielt von 120 bis 180 Meter Länge.
  2. Alle Entfernungen werden um 33 Prozent reduziert.
  3. Das Spielfeld heißt „White“. Es wird mit rotem Spray gekennzeichnet. Um den Schnee mit dem Golfschläger bespielbar zu machen, wird er großflächig plattgewalzt und auf den „Whites“ mit einer Spezialpräparierung zur besseren Haltbarkeit versehen.
  4. Die Golfbälle sind neonfarbig (rot, gelb, orange), damit sie in der weißen Landschaft sichtbar sind.
  5. Wird ein Ball nicht gefunden, gilt er als verloren.
  6. Liegt ein Ball auf dem „White“, darf die Spielfläche zwischen Ball und Loch mit dem Besen gereinigt werden.
  7. Auf dem „White“ darf der Ball nicht mehr geteet werden.
  8. Ein Platzrekord gilt für die Ewigkeit, da die Schneegolfplätze aufgrund der natürlichen Voraussetzungen jedes Jahr in neuer Form entstehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...