Diverses Schöner telefonieren

Internet-Telefonie lockt mit viel Komfort und günstigen Tarifen. Wann sich für Unternehmen der Einstieg lohnt.

Auf den ersten Blick sehen die
vier Telefonapparate im Büro
des Baumdiensts Siebengebirge
ganz normal aus: schwarzes Gehäuse,
Display, viele Tasten. Tatsächlich
steckt in den Geräten der Marke Snom
aber eine völlig neue Technik. „Wir können damit günstigere Telefontarife
und viele neue Funktionen nutzen“,
erklärt Firmeninhaber Gary Blackburn,
„unsere alte Telefonanlage bot
diese Möglichkeiten nicht.“

Der aus England stammende Baumspezialist
und seine 20 Mitarbeiter mit Büro nahe der berühmten Rheinbrücke von Remagen sind Vorreiter bei der Internet-Telefonie, im Fachjargon Voice over Internet Protocol,
kurz VoIP, genannt.

Anzeige

Statt über ein eigenes
Telefonnetz (wie bei ISDN) laufen
die Gespräche über dieselben Leitungen,
die Computer mit dem Internet
verbinden. Dazu werden Sprachsignale
in kleine Datenpakete gestückelt,
übertragen und beim Empfänger
wieder zusammengesetzt.

Die neue Telefontechnik sorgt
derzeit für viel Furore im Telekommunikationsmarkt:
VoIP ist komfortabler
und günstiger als klassische
Telefonie. Sogar Marktgiganten wie
die Deutsche Telekom haben bereits
angekündigt, ihr Netz innerhalb der
nächsten Jahre komplett umzustellen.
„Das wird den gesamten Markt umkrempeln
– eine große Chance für Anbieter und Kunden“, sagt Harald Summa, Geschäftsführer des Eco Verbands der Deutschen Internetwirtschaft
e.V. in Köln.

Den vollständigen Artikel können Sie in der impulse-Ausgabe 05/2005, Seite 82, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...