Diverses Schritt 2: Energiekonzept erstellen

Schon mit diesen relativ einfachen und preiswerten Maßnahmen, die Sie auch ohne Berater durchführen können, lässt sich eine Menge Energie sparen. Im nächsten Schritt sollten Sie jedoch eine kompetente Beratungsfirma einschalten.

Mit ihr zusammen entwerfen Sie ein Energiesparkonzept für Ihr Unternehmen. Dabei sollten Sie auch die künftige Entwicklung des Unternehmens ins Kalkül ziehen wie zum Beispiel den zu erwarteten Energieverbrauch bei künftiger Produktpalette, die Entwicklung der Produktionszahlen und der Produktionstechnik.

Prüfen Sie anhand folgender Checkliste, wo Energiesparmaßnahmen für Sie möglich sind.

Anzeige

Überprüfen Sie:

  • Maschinen und Anlagen,
  • Architektur und Wärmedämmung der Gebäude,
  • die Wahl der Energieträger (Heizöl, Erdgas, Kohle, usw.),
  • Energielieferverträge (Erdgas, Strom, Fernwärme),
  • Heizungsanlagen,
  • Klima- und Lüftungsanlagen,
  • Beleuchtung,
  • Möglichkeiten der Wärmerückgewinnung,
  • den Einsatz alternativer oder regenerativer Energie (Solarstrom oder Windkraft),
  • Wartungs- und Instandhaltungskosten.

Weiter zu Schritt 3 – Realisierung des Sparkonzepts

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...