Diverses Sicherheitstraining: Fit für den Winter

Herzlichen Glückwunsch: Andreas Wierse, Inhaber der Visenso GmbH in Stuttgart, hat das BMW-Fahrertraining gewonnen. Der Auftakt fand im schwedischen Anttila statt. Vier Tage lang hat Wierse auf einem zugefrorenen See Fahrtechniken für den Winter gelernt.

Langsame und schnelle Slaloms, Spurwechsel bei mehr als 100 Stundenkilometer, optimales Bremsen, gefühlvolles Beschleunigen – und das alles auf Eis und zum Teil ohne Stabilitätskontrolle. Die insgesamt acht Teilnehmer gehen beim BMW-Wintertrainimg in Schweden an ihre Grenzen. Zwar „hatten die Autos Reifen mit Spikes“, berichtet der Gewinner des impulse-Gewinnspiels. Aber: „Das macht es nicht viel einfacher.“

Das Fazit des 43-Jährigen, der bereits mehrfach mit einem solchen Training geliebäugelt hatte, ist dennoch durchweg positiv: „Ich habe erfahren, wie schnell man im Ernstfall reagieren muss, um ein Auto in einer kritischen Situation wieder einzufangen. Und, obwohl man wirklich sehr schnell sein muss, weiß ich jetzt, dass es geht.“

Anzeige

In gefahrloser Umgebung haben die Teilnehmer gelernt, wie sich ein Auto auf Schnee und Eis verhält, mal im M3 mit Heckantrieb und dann im X3 mit Allradantrieb. Und auch der Spaß kam in den vier Tagen nicht zu kurz – bei Fahrten über Rallye-Strecken und mit dem Eiskart oder der Besuch einer finnischen Rauchsauna.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...