Diverses So retten Sie Ihre Liquidität

Cebit-Thema Profitabilität

Cebit-Thema Profitabilität

Ihr Kontokorrentkredit ist völlig ausgeschöpft? Jetzt heißt es sofort handeln, denn damit hat Ihr Liquiditätsplan einen Engpass. Kommen jetzt unerwartete Forderungsausfälle, haben Sie keine Reserven mehr. So steuern Sie dagegen.

Zeichnen sich in Ihrem Liquiditätsplan Engpässe ab, müssen Sie sofort handeln. Ein erstes Alarmsignal ist, wenn Sie Ihren Kontokorrentkredit ständig ausschöpfen. Dann haben Sie keine Reserven, um zum Beispiel unerwartete Forderungsausfälle auszugleichen.

  • Genau analysieren:
  • Finden Sie heraus, warum genau Sie in Liquiditätsschwierigkeiten sind. Vielleicht ist das Unternehmen zu schnell gewachsen, so dass Sie die laufenden Kosten nicht mehr finanzieren können. Entwickeln sich die Umsätze schlechter als erwartet? Haben Sie die erforderlichen Anfangsinvestitionen unterschätzt? Haben Sie die Ursache der Probleme gefunden, zeigt sich schnell, wo Sie am besten ansetzen können.
  • Gespräch vereinbaren:
  • Je früher Ihre Hausbank über die Schwierigkeiten informiert ist, um so besser. Vereinbaren Sie deshalb so schnell wie möglich ein Gespräch mit Ihrem Kreditinstitut. Nehmen Sie dazu aktuelles Zahlenmaterial mit, das die Lage des Unternehmens aufzeigt. Dazu gehören die neuesten betriebswirtschaftlichen Auswertungen, eine aktuelle Bilanz und eine des Vorjahres. Solche Offenheit zeigt von vorneherein Seriosität.
  • Außenstände eintreiben:
  • Rücken Sie Ihren Schuldnern auf die Pelle. Am besten rufen Sie persönlich an und erinnern an die ausstehenden Zahlungen. Steckt der Kunde selbst in Zahlungsschwierigkeiten, sollten Sie auf Teil- oder Ratenzahlung bestehen. Bei notorischen Schuldnern sprechen Sie am besten persönlich vor. Im Gespräch unter vier Augen fällt auch Hartgesottenen das Ausweichen schwer.
  • Zahlungsaufschub erwirken:
  • Suchen Sie bei Ihren Lieferanten nach einer Möglichkeit für einen Zahlungsaufschub. Aber Vorsicht: Zum einen müssen Sie die Probleme Ihres Unternehmens ansprechen, zum anderen dürfen Sie Ihre Gläubiger nicht verschrecken. Überlegen Sie sich deshalb eine ehrliche Begründung, die aber nicht zu tief blicken lässt. Ein möglicher Kompromiss wäre, dass Sie neue Rechnungen sofort begleichen, dabei aber das Skonto ausnutzen und dass der Lieferant ältere Rechnungen zinslos stundet.
  • Lager durchforsten:
  • Durchforsten Sie Ihre Lager. Muss der Warenbestand wirklich so hoch sein? Vielleicht können Sie die Umschlaghäufigkeit erhöhen und die Beschaffungszeit verkürzen. Stoßen Sie Ladenhüter und unbrauchbare Materialien so schnell wie möglich ab.
  • Kapitalbasis verbessern:
  • Versuchen Sie das Grundkapital Ihres Unternehmens zu erhöhen. Damit gewinnen Sie Liquidität und verringern das Risiko einer Überschuldung. Reden Sie mit den Gesellschaftern. Vielleicht können diese ihre Einlage erhöhen oder dem Unternehmen ein privates, am besten zinsloses Darlehen zur Verfügung stellen. Versuchen Sie weitere Gesellschafter zu finden.
  • Kosten senken:
  • Geplante Neuanschaffungen stellen Sie jetzt erst einmal zurück. Können Sie nicht darauf verzichten, leasen Sie neue Anlagen und Fahrzeuge. Nutzen Sie Energiesparmöglichkeiten, in dem Sie beispielsweise die Produktion auf wenige Maschinen konzentrieren und andere vorübergehend stilllegen. Senken Sie die Personalkosten, in dem Sie auf teure Überstunden und zusätzliche Aushilfen verzichten. Setzen Sie sich mit Ihrem Steuerberater in Verbindung, um alle Möglichkeiten einer Steuerstundung auszuschöpfen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...