Diverses So senken Sie Druckkosten

Outputmanagement ist in vielen Unternehmen ein Fremdwort. Weil dafür bis zu 10 Prozent der gesamten IT-Kosten anfallen, lohnt sich das Interesse.

  • Seitenpreise berechnen. Manche Druckerhersteller bieten diesen Service gratis.
  • Auslastung der Geräte prüfen. Software erfasst die Daten automatisch und liefert Berichte.
  • Geräte mit niedrigen Seitenpreisen stark auslasten. Modelle mit hohen Seitenpreisen hingegen weniger.
  • Tintenstrahler durch Laserdrucker ersetzen. Sie arbeiten in der Regel günstiger.
  • Altgeräte ausmustern. Neue Modelle verbrauchen meist wesentlich weniger Toner, Tinte, Strom und Wartung.
  • Faxgeräte durch Multifunktionsgeräte ersetzen. Sie sind vielseitiger einsetzbar und günstiger im Seitenpreis.
  • Verbrauchsmaterial zentral beschaffen. Dann lassen sich Mengenrabatte aushandeln.
  • Unnötige Ausdrucke vermeiden. Bei Fax über PC wird nur bei Bedarf ausgedruckt.
  • Druckvorschau-Funktion des Textverarbeitungsprogramms nutzen und damit unnötige Probeausdrucke vermeiden.
  • Verbrauchsmaterial zentral beschaffen, dann können Mengenrabatte ausgehandelt werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...