Diverses Sportlicher Tourer

Der Honda Legend hat sich in der vierten Generation zu einer stattlichen und sportlich ambitionierten Limousine gewandelt. Sportlich deshalb, weil der Legend so behände agiert, wie man es bei Wagen seiner Gewichtsklasse kaum vermutet. Der Zweitonner nimmt jede Kurve und Serpentine mit einer Leichtigkeit, dass es eine Freude ist.

Schade nur, dass es dem Motor gerade beim Beschleunigen aus Kurven heraus an Biss fehlt – vor allem, wenn der Pilot den Gangwechsel der seidenweich schaltenden 5-Gang-Automatik überlässt. Schaltet man per Hand über die im Lenkrad integrierte Wippe, verhält sich der Legend spürbar zügiger.

Objektiv betrachtet ist die 3,5-Liter V6-Maschine mit 295 PS und einem Drehmoment von 351 Newtonmeter alles andere als schwach auf der Brust. Doch seine zwei Tonnen Gewicht fordern gerade bei sportlichen Manövern ihren Tribut.

Anzeige

Das Fahrwerk mit „Super Handling“-Vierradantrieb könnte weitaus mehr Power sicher auf die Straße bringen. Je nach Fahrsituation variiert die Motorkraft nicht nur zwischen Vorder- und Hinterachse, sondern auch zwischen den Hinterrädern. Insgesamt ist das Fahrwerk komfortabel abgestimmt

452 Liter Stauraum fürs Gepäck

Die 4,96 Meter lange Karosserie ist jetzt nach vielen Anläufen auf den europäischen Geschmack abgestimmt. Designzitate der direkt angepeilten Konkurrenten wie die Mercedes E-Klasse oder BMW sind nicht zu übersehen. Dennoch ist der Legend zu einer klassisch-modern gezeichneten Stufenhecklimousine geraten.

Dazu passt der wahrhaft großzügige und fast luxuriöse Innenraum. Platz für die große Fahrt genießen die Insassen allemal, fürs Gepäck sind klassengemäß 452 Liter Stauraum reserviert. Die Materialien sind gut verarbeitet und muten hochwertig wie edel an. Die elektronischen Funktionen lassen sich wie bei Audi, BMW und Mercedes mit einem großen Knopf leicht bedienen.

Sound-Analge neutralisiert Störgeräusche

Einen großen Anteil am Luxus-Feeling hat die himmlische Ruhe beim Fahren. Wind-, Abroll- und Motorgeräusche sind im Innenraum so gut wie nicht zu hören. Dank einer technischen Raffinesse bietet die Sound-Anlage nahezu ungestörten Musikgenuss: Zwei Mikrofone in der Decke des Wagens leiten störende Nebengeräusche an eine Elektronik weiter, die einen neutralisierenden Gegenton über die Lautsprecher generiert.

Fazit: Der Honda Legend ist ein attraktiver Gegenentwurf zu seinen deutschen Konkurrenten. Es muss sich nur zeigen, ob er auch genügend Käufer findet. Die Technik stimmt, nur beim Image hapert es. Schade eigentlich.

Preis: 56.012 Euro.

www.honda.de

< ?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...