Diverses Teuro oder Nicht?

Grünes Geld für grüne Gründer

Grünes Geld für grüne Gründer

Selbst Politiker wissen keine klare Antwort. Lesen Sie in unserem Teuro-Tagebuch die Entwicklung der neuen Währung nach.

Ein Jahr Euro – und immer noch keine Entscheidung: Ist der Euro ein Teuro?

Die einen singen das Hohelied der neuen Währung. So zuletzt Bundesfinanzminister HansEichel im Interview mit der Berliner Zeitung (17. Dezember 2002): „Der Euro ist kein Teuro mehr.“ Immerhin räumt der Haushälter der Bundesregierung damit ein, dass bei der Umstellung von D-Mark auf Euro einige schwarze Schafe zu ihren Gunsten aufgerundet haben.

Anzeige

Und auch Wim Duisenberg, der Chef der Europäische Zentralbank, gestand unlängst ein: „Wir haben nur zögernd zur Kenntnis genommen, dass die Umstellung in gewissem Maße preissteigernd gewirkt hat. Wir hätten da ehrlicher sein sollen.“ Der EZB-Präsident kennt ebenfalls schwarze Schafe aus eigener Anschauung. So ärgert ihn, dass er für 30 Minuten Parken am Frankfurter Hauptbahnhof, einen Katzensprung von seinem Dienstsitz entfernt, statt einer Mark nun einen Euro zahlen muss.

Auf jeden Fall wurde dem Teuro jetzt auch eine hohe Ehre zuteil: Als besonders kreative und prägnante Schöpfung wurde er zum „Wort des Jahres“ gekürt.

Wenn Sie wissen wollen, wer den Begriff „Teuro“ eigentlich erfunden hat und was es sonst noch an Ereignissen rund um dieses Thema im vergangenen Jahr gab: Klicken Sie hier zum impulse-Teuro-Tagebuch.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...