Diverses Tom Rüsen – Krisen und Krisenmanagement in Familienunternehmen

Kriselt es in Familienunternehmen, kommen lang unterdrückte Konflikte hoch. Viele Entscheidungen, die im Sinne des Unternehmens richtig sind, im Sinne der Familie falsch, sagt Tom Rüsen.

Anstatt sich zusammenzuraufen,
befeuert die Familie alte Fehden und riskiert
sogar den Ruin der Firma. Diese
Dynamik
bleibt rettungswilligen Banken
und Sanierungsplanern verborgen, die in
der Regel nur die Firma im Blick haben
und wenig psychologisches Gespür für
familiäre Befindlichkeiten mitbringen.

Ein Fehler. Wie Tom Rüsen, Experte
für Familienunternehmen an der Universität
Witten/Herdecke, klar herausarbeitet,
sind viele Entscheidungen, die
im Sinne des Unternehmens richtig sind,
im Sinne der Familie falsch. Den Sohn
als Geschäftsführer entlassen? Geht
nicht. Dem Bruder einen externen Manager
vor die Nase setzen? Geht auch
nicht. Die familiäre Logik ist eben nicht
die unternehmerische. Rüsen plädiert
dafür, vor dem Ausarbeiten eines Sanierungsplans
die Strukturen der Unternehmerfamilie
und damit verbundene
Verwerfungen zu erkunden. Denn solange
die Helfer nicht wissen, warum um sie
herum alles in die Luft fliegt, können sie
gar nicht helfen. Rüsens Krisenmanagement
klingt überzeugend, der Wissenschaftler
formuliert seine Erkenntnisse
außerdem ebenso kompetent wie verständlich.

Anzeige
Daten zum Buch
Titel: Krisen und krisenmanagement in Familienunternehmen
Autor: Tom Rüsen
Verlag: Gabler, 291 Seiten
Preis: 46,90 Euro

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...